Autor Thema: Ein neuer Anfang  (Gelesen 722 mal)

Will

  • Gast
Ein neuer Anfang
« am: 28. Mai 2007, 16:09:34 »
Will ging in Richtung Park der, von ihm aus gesehen, am nächsten lag. „Sie haben mich in die Stadt gelassen“ dachte er beschwingt während er durch das Tor in den Park ging. „Ich muss noch viel lernen... Aber wenigstens kann ich mich jetzt fast wie ein lebendiges Wesen fühlen.“ Er seufzte. Vor 2 Jahren, kurz nachdem sein Meister gestorben war (und das nicht aus Altersschwäche), hatte er begonnen Aufträge für einen anderen Necromanten auszuführen und der gab ihm für jeden Auftrag immer mehr Menschlichkeit. Doch für den letzten von den 5 Teilen musste er in diese Stadt. Danach wollte er hier friedlich leben. Er war nun schon ziemlich sicher, dass alles nur noch besser werden konnte. Er freute sich. Er betrachte eine Blume. „Seltsam, das gehört wohl zum letzten Teil“ Er betrachtete die Blume doch nichts regte sich in ihm. Er besah sich die Natur und fühlte nichts. Er ging auf eine alte Parkbank aus Stein. Wärme ging von ihr aus. Will schmunzelte. „Vor einem halben Jahr konnte ich das noch nicht fühlen.“ Doch das Lächeln erstarb wieder. „Dafür musste ich jemanden kaltblütig umbringen. Und als ich meine Belohnung bekam wurde mir auch ein Gewissen eingepflanzt.“
Er besah sich einen Brunnen. Schillernd fiel das Wasser in mehreren Kaskaden zu Boden. „Was ist das nur für eine Welt“ dachte Will „vielleicht ist es meine Aufgabe sie zu verändern. Aber wie ohne Menschlichkeit? Der letzte Teil ist der wichtigste. Und Julius, mein Meister, kann ich auch nicht töten er könnte mich um den fünften Teil betrügen.“ Er seufzte noch einmal. Man sah ihm an das dein Auftrag ihm nicht gefiel. Doch was sollte er machen? Eine ältere Dame kam an der Bank vorbei. „Na, junger Mann? Schön hier draußen?“ fragte sie mit schrulliger Stimme. Offenbar erkannte sie nicht, dass er kein Mensch war. Will wusste sich inzwischen auch zu tarnen. Schließlich begegneten ihm die meisten Menschen nicht gerade mit Sympathie. „Ich muss mich vorbereiten“ dachte er zum wiederholten Mal an diesem Tag. Er setzte seufzend den Weg durch den Park fort. „Diesmal geht es nicht ums töten. Es ist viel schlimmer.“ Zuerst musste ich einen Diebstahl ausführen, dann eine Schlägerei, Verrat, Mord und...“ Er wagte nicht weiterzudenken. Schließlich gab es nicht nur Wesen die keine Gedanken lesen konnten... „Bin ich froh, dass die Wachen mich nicht nach meinen Alter gefragt haben. Wie schön wäre es jetzt mich mit jemanden zu unterhalten, einen Freund zu haben. Die Entgegennahme von Befehlen kann wohl kaum als Unterhaltung betrachtet werden und bis auf das und dem Gespräch mit den Torwachen gab es dies noch nicht für mich.Jetzt wo ich endlich Gefühle habe...“ Noch ein Seufzer, er blieb stehen und betrachtete zwei verspielte Kätzchen und ein Kind das ihnen, auf dem Boden liegend, verträumt zuschaute.
« Letzte Änderung: 10. Juni 2007, 15:22:22 von Will »

Will

  • Gast
Re: Ein neuer Anfang
« Antwort #1 am: 10. Juni 2007, 15:28:22 »
Will ging weiter. Er fühlte sich fast leer. Dabei hatte er die Fast-Menschlichkeit doch dafür bekommen das dies nicht der Fall war. Es gibt noch viele Geheimnisse die ich ergründen muss dachte er betrübt und machte sich auf den Weg aus dem Stadtgarten heraus den er war niemanden begegnet, obwohl er gewartet hatte. Er wusste nicht worauf, auf irgendetwas halt. Er ging auf dem Weg zum Ausgang in Richtung des Stadtzentrums.