Autor Thema: Der Assassine  (Gelesen 1753 mal)

Offline Nabla

  • Ratekönig der Guljakbeeren
  • Diener der Dunkelheit
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Der Assassine
« am: 07. Dezember 2007, 19:21:24 »
Kälte, Nässe, Grausamkeit. Mehr Worte braucht man nicht, um die Gegend zu beschreiben, durch die eine schmale, großgewachsene Gestalt schreitet. Nabla ist nur einer von vielen Namen, die er trägt.
Namen....Namen sind nur eine dumme Erfindung der Menschen, denkt er und spuckt verächtlich aus. Taten sind das Einzige, was die Zeit überdauert. Ruhm, Macht, Ehre, von all diesen Werten der menschlichen Gesellschaft hält er nichts.
Starr den Blick nach vorn gerichtet schreitet er die alte, verlassene Handelsstraße entlang. Ohne eine einzige Regung bemerkt Nabla die Leichen der Alten und Schwachen, die rechts und links neben ihm im Graben liegen. Tote Flüchtlinge, an die sich keiner erinnern wird.
Die Eroberung der Stadt Elteran durch die Truppen des Königs war der Grund, warum der hohe Rat der dunklen Brudeschaft, die "Schwarze Hand", ihn auf diese Mission schickte.
Als besonderen Dank für den Mord am obersten Erzmagier Traven erhielt Nabla das "Auge des Sturms". Die Fähigkeit, die Zeit für andere langsamer ablaufen zu lassen, sollte sich noch nützlich erweisen.

Langsam näherte sich Nabla dem Tor der alten Stadt. Schon aus der Ferne musterte er die beiden Torwachen genau. In voller Rüstung standen sie vor dem hohen Tor und verwehrten scheinbar jedem den Eintritt, so als ob sie seine Absichten kennen würden. Merklich schneller schlug Nablas Puls, er hielt ihn aber unter Kontrolle, so wie es sich für einen Attentäter gebührt.
Noch fünf Schritte und er würde vor den beiden Wachen stehen. In Gedanken malte er sich das Bild aus, wie er die zwei toten Soldaten spöttisch von oben betrachtete.
Sollte er sie schnell oder schmerzhaft langsam töten? Das Morden war nur eines von vielen Mitteln in seinem Repertoire als Diener der Schatten.

Die Kapuze seines Mantels tief ins Gesicht gezogen stand er nun vor den beiden Torwachen.
"Gib dich zu erkennen, Fremder." sagt der etwas hagere, links von ihm stehende Soldat. Ohne eine einzige Regung stand Nabla bewegungslos da, seinen Blick fest und durchdringend auf die Wache gerichtet. Noch bevor die andere Wache einen Schritt auf ihn zumachen konnte zog er die Kapuze von seinem Kopf. Die Wachen blickten in ein entschlossenes, hartes Gesicht eines jungen Mannes, dessen eiskalte Augen unaufhörlich die Blicke der Wache erwiederten.
Wie gelähmt stand der Soldat da, unfähig, auch nur eine einzige Regung auszuführen.
Die andere Wache, ein alter, erfahrener Kämpfer betrachtete indessen den Umhang des Fremden, auf dem seine müden Augen ein kleines, unscheinbares Zeichen entdeckten: ∇.
Das nach unten zeigende Dreieck kam ihm bekannt vor, er konnte es aber nicht einordnen.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2007, 10:32:16 von Nabla »
If there's a bustle in your hedgerow, don't be alarmed now
It's just a spring clean for the May queen
Yes, there are two paths you can go by, but in the long run
There's still time to change the road you're on

Offline Nabla

  • Ratekönig der Guljakbeeren
  • Diener der Dunkelheit
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Assassine
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2007, 10:34:14 »
An einen Baum gelehnt beobachtet er das Treiben an dem hohen Stadttor.
Schon eine halbe Ewigkeit schien vergangen zu sein und Nabla fragte sich, wann er endlich eingelassen würde.
If there's a bustle in your hedgerow, don't be alarmed now
It's just a spring clean for the May queen
Yes, there are two paths you can go by, but in the long run
There's still time to change the road you're on

Offline Nabla

  • Ratekönig der Guljakbeeren
  • Diener der Dunkelheit
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Assassine
« Antwort #2 am: 05. Januar 2008, 22:58:24 »
Mittlerweile ist es nun schon fast Mitternacht.
Die Augen fest auf die Mauer gerichtet, nähert sich Nabla der Stadt. Es muss einen Weg hinein geben.
Ich darf nicht scheitern, ich muss es schaffen, schießt es dem jungen Assassinen durch den Kopf. Jede einzelne Faser seines geschmeidigen Körpers ist darauf gerichtet, diesen Auftrag zu erfüllen. Ist es doch die letzte, finale Station bevor er unendlichen Ruhm erlangen wird, und diese einfältigen Torwachen werden ihn schon gar nicht daran hindern.

Gleich einer riesigen Felsbrandung tut sich die gewaltige Stadtmauer vor ihm auf, bereit jedem Eindringling zu widerstehen. Nicht mit mir, flüstert er mit einem schmalen Lächeln auf denn Lippen.
Nabla holt ein dünnes, aber festes Seil unter seinem Umhang hervor und wartet auf einen günstigen Augenblick. Als der Vollmond hinter den Wolken verschwindet, erklimmt er, mit der Dunkelheit der Nacht verschmelzend, die Mauer.
If there's a bustle in your hedgerow, don't be alarmed now
It's just a spring clean for the May queen
Yes, there are two paths you can go by, but in the long run
There's still time to change the road you're on

Offline Nabla

  • Ratekönig der Guljakbeeren
  • Diener der Dunkelheit
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Assassine
« Antwort #3 am: 06. Januar 2008, 21:48:22 »
Während Nabla sich allmählich den Zinnen nähert, hört er unter sich eine leises Geräusch, als ob jemand etwas gegen die Mauer geworfen hätte. Er hielt in seiner Bewegug inne und spähte in die tiefschwarze Nacht, wo er in einiger Entfernung eine brennende, aber verlassene Feuerstelle im Wald ausmachte.
Unbeirrt wollte er sein Klettern wieder aufnehmen, als er einige Meter über sich auf der Mauer die Stimme einer Wache hörte. Angstschweiß kam in ihm auf. Regungslos verharrte er einer Spinne auf ihrem Netz gleich an der Mauer.

Der Abendwind trug die Worte der Wache hinweg, sodass Nabla kaum etwas verstehen konnte.
1,2 Sauferrei 2,4 noch an Bier 5,6 jetzt auf ex 7,8 gute Nacht.... Erleichterung machte sich in ihm breit, denn diese Wache schien ziemlich betrunken zu sein.

Der junge Assassine ergriff wieder das Seil, schwang sich mit einem leisen Ruck auf die Mauer und landete genau an der Stelle, wo die angeheiterte Wache einige Sekunden zuvor ihr Wasser nicht mehr halten konnte...
If there's a bustle in your hedgerow, don't be alarmed now
It's just a spring clean for the May queen
Yes, there are two paths you can go by, but in the long run
There's still time to change the road you're on

Offline Nabla

  • Ratekönig der Guljakbeeren
  • Diener der Dunkelheit
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Re: Der Assassine
« Antwort #4 am: 07. Januar 2008, 21:25:52 »
Erschöpft lehnte Nabla an dem kühlen Stein der Stadtmauer. Die Wache hatte ihm glücklicher Weise den Rücken zugekehrt und seine Runde fortgesetzt, wodurch er unberirt auf die Mauer gelangen konnte.
Während Nabla das Seil einwickelte, versuchte er einen weiteren Weg in der Dunkelheit auszumachen, ohne dabei das sich entfernende Laternenlicht der Wache außer Acht zu lassen. Noch während er das Seil wegsteckte ertönten Schreie unweit des Stadttores, Hier versucht wohl noch jemand unbefugt einzudringen, dachte er mit einem unterdrückten Schmunzeln auf den Lippen. Umso besser für mich, die Stadtwachen scheinen abgelenkt zu sein.

Einen letzten Blick auf den hinter ihm liegenden Wald werfend, verschwand er in der Schwärze der Nacht, um endlich seinen "Arbeit", wie Nabla es gerne nannte, hachzukommen.
If there's a bustle in your hedgerow, don't be alarmed now
It's just a spring clean for the May queen
Yes, there are two paths you can go by, but in the long run
There's still time to change the road you're on