Autor Thema: Mehr Gildenkrieg  (Gelesen 385 mal)

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Mehr Gildenkrieg
« am: 07. September 2018, 21:06:39 »
Inspiriert von MadianOvidas Threads stelle ich hier mal mein Konzept zur Überarbeitung des Gildenkriegssystems ein (und auch darum, falls meine Unterlagen mal wieder verschwinden, ich meine Texte hab xD):

Gildenkriegssystem:

Krieg findet wie bisher auf der vorhandenen Map statt. Züge der Spieler finden rundenbasiert statt. Eine hohe Initiative entscheidet dabei welche Spieler zuerst ziehen dürfen. Fallen und Blockaden können wie bisher erstellt und gelegt werden.

Vor dem Krieg muss jeder Spieler, welcher am Gildenkrieg teilnimmt, eine Armee anheuern. Diese „Armee“ besteht aus einem Einheitentyp (z.B. Soldaten, Wächter, Assassinen, etc.).
Hat sich der Spieler für einen Einheitentyp entschieden, bestimmt der Ruhm des Spielers wieviele Einheiten dieses Typs er für den Krieg anheuern kann.
 
Beispiel:
Spieler A hat 1000 Ruhm und entscheidet sich für die Soldaten als Armee. 1 Soldat erfordert 100 Ruhm als Führungsanforderung der Einheit (Achtung: Ruhmpunkte werden nicht abgezogen!), d.h. Spieler A könnte 10 Soldaten anheuern. (Assassinen könnten 250 Ruhm erfordern, so dass Spieler A hier nur 4 anheuern könnte, etc pp.)
Spieler A hat folgende Werte (im Beispiel jetzt nur auf die wichtigsten Kampffertigkeiten bezogen):
Int 12, Konz 15, Konst 8, Rea 10, Ver 20
Die Einheit „Soldat“ hat folgende Werte: Int 0,1, Konz 0,1, Konst 0,1, Rea 0,1, Ver 0,1
Spieler A hätte für den Gildenkrieg mit 10 Soldaten also einen Gesamtkampfwert von Int 13, Konz 16, Konst 9, Rea 11, Ver 21.
(Da ich die Formeln hinter den Berechnungen der Fähigkeiten nicht kenne, könnten die Werte natürlich durch die Erhöhung ganz andere sein oder aber man rechnet die Werte der Armee tatsächlich simpel auf die vorhandenen Werte.)
 
Jede Einheit könnte z.B. noch 1-2 Spezialfähigkeiten mitbringen, die einmalig im Kampf genutzt werden können. Assassinen könnten sich z.B. hinter den Gegner teleportieren (falls dort ein Feld frei ist) und direkten (Gift-)Schaden mit der Chance auf Vergiftung erzielen. Andere Einheiten könnten heilen oder wiederbeleben, Elementschaden machen,... die Möglichkeiten wären riesig. Sowohl spielerischer als auch taktischer Natur. Zudem könnte man nun die Ruhmpunkte auch zu etwas sinnvollem Nutzen.
 
Diese Idee würde ein Gildengebäude erfordern. Nämlich eine Kaserne. Hier werden Truppen freigeschaltet. Zu Beginn hat man entweder noch keine zur Auswahl oder eine Standardtruppe. Nehmen wir hier die Soldaten.
Um weitere Einheitentypen (oder eben auch die erste Truppe) freizuschalten, könnte man ein paar Gilden(besorgungs)quests einführen. Da die Einheitentypen vielfältig und zu großer Auswahl stehen sollen, wäre es gut ein Freischalten von Truppen dadurch zu erschweren, dass man bei den Gildenmonstern, aber vielleicht auch mal in einem normalen KG oder Gruppenkampf-KG einen Rare-Drop (ähnlich der Marke des Feuers/Wassers/Erde/Luft) einbaut. Wenn es z.B. Medaillen wären (weil Medaillen gut zu Truppen passen :-D ), bräuchte man eine Soldaten-Medaille + ein paar anderer Dinge, die die Gilde gemeinsam besorgen muss um dann den Einheitentyp „Soldat“ freizuschalten. Wird der Einheitentyp in der Kaserne freigeschaltet, hat man ab sofort Zugriff auf ihn um ihn in Gildenkriegen nutzen zu können.
 
Da die Beteiligten der Gildenkriege nun verschiedene Einheiten auswählen können, würden die Kriege taktisch und spielerisch anspruchsvoller. Z.B. wenn jemand „Drache“ als Einheit hätte, welche vermutlich eine der stärksten Truppen wäre, würde er ganz schön schauen, wenn der Gegner zufällig „Drachentöter“ in seiner Armee gewählt hätte, welche gegen eine der stärksten Einheiten enormen Schaden machen können. Die Möglichkeiten wären riesig und vielfältig. Wie immer ist die Frage nur, ob es programmierbar wäre und ob diese Idee Anklang finden würde.


Anmerkung:
- RP-technisch erklären kann man die Kaserne und die Armeen bereits durch das Auftauchen eben solcher Gestalten im NPC-Bereich oder einigen Geschichten. Warum sollten Magier auch nicht eine Armee anheuern, wenn sie Krieg führen? :-D Zudem wäre dies wirklich nur für die Erwiterung des Minispiels "Gildenkrieg" gedacht.

Vorteile:
- Neues Gildengebäude zum Bauen
- Auffrischung des Gildenkriegs in der Breite der Möglichkeiten im taktischen und spielerischen Bereich
- Sammellaune für die gesamte Gilde um Medaillen und Gegenstände zum Freischalten der Einheiten zu finden.
- Ruhm bekommt einen weiteren wichtigen Nutzen


Soweit mal meine bisherigen Gedankengänge zu diesem Konzept. :-)
« Letzte Änderung: 07. September 2018, 21:24:38 von MajinPiccolo »




Offline TheLightPrince

  • WG - Schreiberlinge
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 443
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #1 am: 07. September 2018, 22:17:54 »
hm. Mir sagt die Idee leider nicht so zu. Gerade das mit dem Anheuern finde ich passt für mich irgendwie gar nicht. Da dies aber die Grundidee ist, bin ich nicht begeistert und dagegen.
WINGED GODS

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #2 am: 08. September 2018, 13:50:45 »
Wie schon erwähnt besteht der eigentliche Sinn des "Anheuerns" ja nur darin deiner eigenen Spielfigur im Minispiel "Gildenkrieg" auf dem Feld neue Fähigkeiten zu verleihen. Hinzu kommt dann eine gewisse Anzahl an den jeweiligen Einheiten, die auf dem Spielfeld ebenfalls nicht dargestellt werden, aber deine Kampffertigkeiten steigern, je nach Führungsanforderung und eigenen Ruhmpunkten.
Dies soll auch exklusiv nur den Gildenkrieg aufwerten, denn mal ehrlich... wenn jetzt nicht grad nur ein abgesprochenes "ich gewinne du verlierst und ich krieg die Ruhmpunkte"-Duell für eine noch junge Gilde läuft, tut sich da ja gar nichts mehr. Ne Aufwertung tät dem System deutlich gut und siehe Vorteile, man deckt gleich mehrere offene Themen-Gebiete ab.




Offline MadianOvidas

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 604
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2018, 17:04:49 »
mir fehlt hier leider der spielerische Mehrwert, warum sollten die Spieler mehr Gildenkriege führe? es gibt hier keine Belohnung, keine Ziele etc... und dafür doch erheblicher Zeitaufwand um den Krieg zu organisieren etc..

spontane Idee:
GildenTrophäen:

8 stück je Seite(Dunkel/Licht) mit je 2x +1 auf die Kampfwerte, droppen zufällig bei Gildenmonster und können im Trophäensaal ausgestellt werden. Sobald eine Gilde eine besitzt kann sie gefordert werden, sollte der Kampf verloren werden geht die Throphäe an den Sieger über. max. 1 Trophäe pro Gilde..

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2018, 17:36:17 »
Naja, wer sich noch daran erinnert, weiß, dass da früher sehr oft gekämpft wurde, auch weil jede Gilde die Erfahrung benötigt hatte. Das Spiel an sich hatte nie einen Mehrwert als die Gilden-EP einzuholen. Da es aber mittlerweile komplett in Vergessenheit geraten ist bzw. die Aktivität in den Gilden bei Gildenevents sehr zurückgegangen ist, wäre eine Überarbeitung des Ganzen gut.

Es wäre auch nicht sonderlich zeitaufwendiger. Alle Sammel-Objekte dazu gäbe es ja bei Aktionen die man eh im Spielverlauf tätigt. Der Gildenkrieg selbst würde um ein paar taktische Varianten erweitert und auch der Ruhm würde hierdurch klar an Bedeutung gewinnen. Tamoa, Krondall, Dandron und Co. haben ja auch keinen Mehrwert fürs Spiel, sind aber dennoch Teil davon.
Gildentrophäen klingen ja nett, verbessern aber das Gildenkriegssystem nicht soweit, dass es sich wieder für aktivere Gilden lohnt mal Kriege wie früher zu führen.




Offline MadianOvidas

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 604
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2018, 22:40:09 »
Krondall und Dandron haben ja noch die Belohungen und Tamoa spielt auch niemand mehr. Früher brauchte man ein paar kämpfe aber die wurden meist auch abgesprochen so das man nie wirklich versuchen musste zu gewinnen.. daher braucht es mMn. erstmal einen guten Anreiz damit die spieler wieder Gildekriege machen wollen und nicht ein schönes system welches dann aber auch niemand spielt weil es sich nicht lohnt..

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 601
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Antw:Mehr Gildenkrieg
« Antwort #6 am: 10. Oktober 2018, 08:41:25 »
Dafür ist ja dann der Anreiz gedacht Einheiten mit neuen Fähigkeiten in der Kaserne freischalten zu können durch das Finden von Medaillen oder ähnlichem. Die Idee ist ja trotz vieler Details immer noch ein Grobkonstrukt und kann verfeinert werden. Die Belohnung waren ja immer die Gilden-EP. Aber wie du schon sagst wurde irgendwann nur noch jeder Kampf abgebrochen, auch weil das System eintönig ist und dies zulässt. Mit mehr taktischen Varianten und Sammelaktionen sehe ich da wieder mehr Anreiz, dass auch wieder öfter GKs geführt werden. Allein schon durch die Einheitenvielfalt, die eigenen durch Ruhmpunkte erlangte Führungsanforderung und die taktischen Variationen durch verschiedene Fähigkeiten der Einheiten.
Im Grunde bleibt das Kampfprinzip erhalten und die Einheiten sind vergleichbar mit einer speziellen Rüstung, die man für den GK anlegt um seine Werte zu verbessern und eben im GK zusätzliche Fähigkeiten zu erlangen. Nur sollen es keine Rüstungen werden, weil dann das Prinzip mit dem Ruhm nicht funktionieren würde. Wenn man hingegen abhängig vom Ruhm nur eine bestimmte Anzahl bestimmter Einheiten führen kann ist das taktisch auch nochmal eine weitere Variation.^^