Autor Thema: [abgelehnt] Überfälle gegen kleinere Gegner  (Gelesen 1863 mal)

Offline Thermo

  • Polarlichter
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 780
[abgelehnt] Überfälle gegen kleinere Gegner
« am: 20. Mai 2012, 12:24:32 »
So, nach langer zeit mal wieder ... :-D

Also mich ärgert das ich viele spieler mit denen ich befreundet bin, die aber mehr als 4 stufen kleiner sind als nicht, nicht überfallen kann. Ja, ich lass sie da auch gerb gewinnen, das geb ich zu. Aber ein absichtlich verlorener überfall in der Woche kann man kaum als Pushing bezeichnen mmn.

Deswegen mein Vorschlag:
Forschung machen mit der man immer mal wieder kleinere überfallen kann ohne EP zu verlieren. Meinetwegen auch mit irgendwelchen kosten verbunden, aber eben nicht so viele EP wie momentan :/. Notwendig wäre dann nur ein geldklauschutz, das eben nicht sich große an den kleinen laben können die noch nicht gelernt haben sich richtig zu saven.

LG Thermo
"VERSTÄNDNISFRAGEN", OFFTOPIC ETC WERDEN AB SOFORT IN MEINEN THEMEN / NACH MEINEN POSTS KONSEQUENT IGNORIERT! STATTDESSEN WERDE ICH EINFACH NOCH EINMAL DARUNTER MEINEN VORLÄUFERPOST KOPIEREN. SOLLTE ES TATSÄCHLICH NOCH ECHTE NACHFRAGEN GEBEN, WENDET EUCH BITTE PER PN AN MICH.

Offline Philon

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 509
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #1 am: 20. Mai 2012, 12:36:47 »
Naja, dafür gibts ja schon die verlustfreie Rücküberfallregel, die genau für sowas wohl gedacht ist. Dass da Xeri jetzt noch mehr dran rumarbeitet damit man die Kleineren noch einfacher und öfter besuchen kann halt ich für unnötig und erhöht die Pushinggefahr nur weiter.

Offline Thermo

  • Polarlichter
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 780
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #2 am: 20. Mai 2012, 13:16:57 »
momentan ists so dass ich halt ein oder zwei mal in der woche meine freunde überfall und mich dazu in meine spezialrüssi schmeiß, ist dann halt bisschen aufwändig und nervig den kleinen kurzfristig zu sagen, jetzt kannst mich überfallen, damit ich dann zurückkommen kann

im übrigen ist das dann eher pushing, weil der kleine wenn er überfällt und gewinnt ohnehin mehr ep bekommt als wenn ich ihn überfall und verlier

also sogesehen für ich das pushingargument momentan so wie ichs mach ad absurdum
"VERSTÄNDNISFRAGEN", OFFTOPIC ETC WERDEN AB SOFORT IN MEINEN THEMEN / NACH MEINEN POSTS KONSEQUENT IGNORIERT! STATTDESSEN WERDE ICH EINFACH NOCH EINMAL DARUNTER MEINEN VORLÄUFERPOST KOPIEREN. SOLLTE ES TATSÄCHLICH NOCH ECHTE NACHFRAGEN GEBEN, WENDET EUCH BITTE PER PN AN MICH.

Offline Oshun

  • Bananengöttin
  • Erzmeister der Magie
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • Geschlecht: Weiblich
  • /away
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #3 am: 20. Mai 2012, 13:24:28 »
Wenn dieser kleine deinen Überfall haben möchte, kann er sich ja angewöhnen dich jeden Tag zu überfallen. Dann hast du 12 Stunden Zeit nackt zurückzukommen.

Dafür jetzt extra eine Forschung + Goldschutz + irgendwas wegen Pushinggefahr einzubauen halte ich für Zeitverschwendung seitens Xeri.

Offline Philon

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 509
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #4 am: 20. Mai 2012, 13:29:32 »
Immerhin tut der Kleine ja was für die EP und setzt 15 Minuten ein, während mit deiner Idee der Kleine grundsätzlich nichts tun müsste um was zu bekommen. Im ersten Fall mag er zuviel bekommen, aber so tut er halt was für die EP die er bekommt und sie sind nicht völlig geschenkt. Und zumindest für mich sind ein paar EP ohne eigenen Einsatz mehr Pushing als etwas mehr EP mit eigenem Einsatz.

Offline Project

  • Diener der Dunkelheit
  • Erzmagier
  • ******
  • Beiträge: 181
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #5 am: 20. Mai 2012, 19:41:51 »
momentan ists so dass ich halt ein oder zwei mal in der woche meine freunde überfall und mich dazu in meine spezialrüssi schmeiß, ist dann halt bisschen aufwändig und nervig den kleinen kurzfristig zu sagen, jetzt kannst mich überfallen, damit ich dann zurückkommen kann

im übrigen ist das dann eher pushing, weil der kleine wenn er überfällt und gewinnt ohnehin mehr ep bekommt als wenn ich ihn überfall und verlier

also sogesehen für ich das pushingargument momentan so wie ichs mach ad absurdum

nö es ist ja theoretisch sogar möglich das du den irgend einen blödsinn in die kette packst, einen holzstab anlegst dich sonnst nackig machst, und sogar per quest die kommpletten skillpunkte freigibst.

Dann ist nur der Holzstab, der 1 v durch forschung und je 1 atribut, int, reak konz gegeben.  Da gewinnt auch der 5er mit gear gegen den 45. Also wenn man will geht das regelkonform, auch wenn der push in keinem verhältniss zum aufwand steht.

Das du dann ab einen unterschied von x stufen nach unten den Goldklau abstellen willst, sehe ich dennoch nicht den sinn darin.

Btw betreiben das denke ich viele Gilden, das die kleinen den großen überfallen und der wenn er zeit hat zurrück kommt.

Offline Thermo

  • Polarlichter
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 780
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #6 am: 23. Mai 2012, 20:02:40 »
öhm ja, hört sich echt toll an.

Ich fass mal zusammen:

Pushing verboten. Deswegen kann man Leute ab nem bestimmten Level frei überfallen, weil es ja die kleinen Accs sind die gepusht werden, ist ja in jedem bg so, oder, wer gepusht wird, purzelt irgendwo im niemansland rum. Klar.

Oder in meinem beispiel: Accs die nicht so aktiv sind bekommen nix, die aktiver sind gleich doppelt in den hintern geschoben. Wenn ich ehrlich bin, ergibt das aus meiner Sicht keine Logik. Pushen wird hierdurch nicht erschwert, nur nett sein.

Vielleicht könnte man auch einfach diese dumme 12h-regel abschaffen oder ein präüberfall machen, das heißt der überfall wird berechnet, die wertung findet aber noch nicht statt, sondern erst und sofort wenn der kleinere spieler selbst einen überfällt. Wären auch optionen, aber da muss man halt immer aufpassen, ob der spieler halt grad 5 stufen unter einem ist oder doch weniger, da man sonst bei eigenem überfall eben doch die ep verliert.

Ich weiß es gibt leute die finden sowas lustig, ich finds hat nervig und ich will halt mal bei meinen freunden einfach vorbeischaun können ohne gleich massig ep zu verlieren.

Ach und noch zu Pro: Ja die EP-verlustregel ist in erster linie als goldklauschutz zu interpretieren, den zweck des Pushingschutzes erfüllt sie keinesfalls, wie ich ausgeführt habe. Deswegen, wenn dieser EP-Verlust blockiert wird, ist es im Sinne  des Erfinders ebenfalls den Goldklau zu blockieren mmn. Vielleicht hört sich das alles etwas komisch an, aber ich hab das überfallsystem nicht gemacht und ich versuch nur einen weg zu finden meine vorstellung dessen einigermaßen in das existierende system einzubinden, manchmal entstehen dann vielleicht konstrukte die nicht auf den ertsen Blick einleuchtend sind, deswegen aber schreib ich das ja auch aus.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2012, 20:15:06 von Thermo »
"VERSTÄNDNISFRAGEN", OFFTOPIC ETC WERDEN AB SOFORT IN MEINEN THEMEN / NACH MEINEN POSTS KONSEQUENT IGNORIERT! STATTDESSEN WERDE ICH EINFACH NOCH EINMAL DARUNTER MEINEN VORLÄUFERPOST KOPIEREN. SOLLTE ES TATSÄCHLICH NOCH ECHTE NACHFRAGEN GEBEN, WENDET EUCH BITTE PER PN AN MICH.

Offline Philon

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 509
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #7 am: 26. Mai 2012, 14:13:54 »
Naja, Xeri hat sich halt was bei gedacht, als er das Feature eingebaut hat (früher konnte man ja Kleine garnicht überfallen ohne EP-Verlust), und desswegen hat er wohl die Begrenzung eingebaut. Und die entspricht der Gabe-Gegengabe Logik, was daran unlogisch sein soll, weiß ich nicht, eine größere anthropologische Konstante dürfte schwer zu finden sein. Also entweder "faire" Überfälle, weil auf etwa gleich starke Gegner oder "faire" weil auf Gegenseitigkeit beruhende Überfälle auf kleine Freunde.
Und wenn dein Vorschlag umgesetzt wird bekommen halt die mehr EP, bei denen der große Freund mehr Zeit hat, also wirds ja immernoch denen in den Hintern gepustet, bei denen mehr Zeit vorhanden ist. Es gibt ja neben dieser  noch genug andere Möglichkeiten Kleinen was liebes zu tun, da ist es meiner Meinung nach nunmal angebrachter das Xeri was ganz neues macht alsdass er nach dem Kleinen Finger auch noch die ganze Hand reicht in diesem Gebiet hier um eine Funktion noch mehr zu vereinfachen die eh etwas kritisch ist...

Offline Thermo

  • Polarlichter
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 780
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #8 am: 26. Mai 2012, 15:11:46 »
Natürlcih hat sich Xeri was bei gedacht, das heißt nicht das es sinnvoll ist. Das Gabe-gegengabe-System ist des weiteren nur dann  wenn beide seiten dies initiieren können. Dies ist derzeit nicht gegeben.

Was die Fairness der Überfälle betrifft ist es schwer einen gemeinsamen Nenner zu finden, da es durchaus Spieler gibt die in ihrem Levelbereich fast unbezwingbar und auch welche gibt die durchaus probleme mit normalen spielern 4 level unter ihnen haben.

Des weiteren behaupte ich keinesfalls das mein Vorschlag eine verbesserung im bezug auf den pushingschutz darstellen würde, nur das es keine negativen auswirkungen darauf hat.

Um dem ganzen noch mal etwas gewicht zu verleihen, ich wurde heute wieder mal von einem spieler als dank für meine überfälle überfallen, der hat dabei aber massig ep verloren weil er in der kurzen zeitspanne gekommen ist in der die 12 stunden nach meinem letzten überfall vorbei waren und ich ihn nicht mehr überfalen konnte weil anscheinend grad kurz vorher ihn ein anderer spieler überfallen hat. <= sowas nervt mich, ich mach ja schon bei vielen 2 mal am tag nen überfall, auch um das risiko für sowas zu reduzieren
"VERSTÄNDNISFRAGEN", OFFTOPIC ETC WERDEN AB SOFORT IN MEINEN THEMEN / NACH MEINEN POSTS KONSEQUENT IGNORIERT! STATTDESSEN WERDE ICH EINFACH NOCH EINMAL DARUNTER MEINEN VORLÄUFERPOST KOPIEREN. SOLLTE ES TATSÄCHLICH NOCH ECHTE NACHFRAGEN GEBEN, WENDET EUCH BITTE PER PN AN MICH.

Offline Philon

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 509
Re: Überfälle gegen kleinere Gegner
« Antwort #9 am: 26. Mai 2012, 15:58:03 »
Um letzteres seltener zu machen, könnt ja einfach Xeri die 12-h-Frist auf 24-h erweitern. Dann gäbs etwas mehr Luxus für uns und ohne starke Auswirkungen und das alles mit wohl wenig Arbeit für Xeri...