Autor Thema: glückskill char immanent?  (Gelesen 10967 mal)

Grotol

  • Gast
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #15 am: 08. Juni 2010, 09:30:05 »
ka. welche Chars hier verglichen werden aber in der Mine findet man nunmal keine Rüstungsteile und ähnliches.

Timala

  • Gast
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #16 am: 08. Juni 2010, 09:46:44 »
Glück ist extrem subjektiv und kann kaum verglichen werden, wenn du wissen wollen würdest, ob dein Fundglück mit dem anderer ausgeglichen ist, dann müsstest du dir einen Zwilling erschaffen (oder am besten ne ganze Fußballmannschaft) und mit denen immer exakt dieselben Gebiete besuchen, wie du es mit deinem Char tust und zum Schluss würdest du feststellen, dass die Dropverteilung zwischen den Leuten eben eine Normalverteilung (Glockenkurve) ergibt, wo die meisten Leute also mittlere Dropraten haben und wenige Ausreißer besonders viel Glück oder Pech haben. So will es der Zufall und so ist es auch gut. Denn nicht zu wissen, wann der nächste größere Drop kommt und die damit verbundene Vorfreude machen eben einen Großteil des Reizes dieses Spiels aus.

Was die globalen Drops wie Bücher angeht, würde ich sagen, dass in ca 2-3 Jahren Spielzeit im Schnitt jeder Spieler mal eins gefunden hat. Das bedeutet aber auch das zum Beispiel 4 Jahre jetzt noch kein besonders extremer Wert wäre und das finde ich ebenso gut, denn hätte jeder jedes Buch wäre es nichts besonderes mehr...

Und wer seine gebietsspezifische Dropwahrscheinlichkeit erhöhen will, für den hab ich nen heißen Tipp - geht in das Gebiet  ;)

Offline Arnesson

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 423
  • Geschlecht: Männlich
  • Luna Sanguinis Gilden
    • Die Schattenwoelfe
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #17 am: 08. Juni 2010, 12:56:53 »
Bei einem logischem System wie einem Computer gibt es keinen Zufall. Alles lässt sich berechnen wenn man die richtigen Formeln hat. Kennt man die Formel des Random-Generators, kann man wenn man eine Zufallszahl hat, alle weiteren Berechnen. Um dem Zufall recht nahe zu kommen wird eine sich stets verändernde Konstante ( Hier der Timestamp) und bearbeitet ihn mit verschiedenen Methoden um einen verwertbaren Wert zu bekommen.

Diese Methoden können natürlich bliebig kompliziert sein von so simplen Sachen wie multiplikation mit einer Primzahl oder einen Hashwert erstellen bis hin zu Kombinationen von verschiedenen Random-Generatoren davon das Integral 6ter Ordnung und noch nen Wurstbrot obendrauf.

Das sich hier jedoch nicht ausschließen lässt das bei gewissen Zahlen, ähnliche Werte rauskommen ist klar da es sich halt um einen programmierten Zufall handelt.

Das hier sind allerdings nur vermutungen, da man 1. nicht weiss was für einen Random-Generator Xeridar benutzt, das heißt es kann auch gar nichts mit der Uhrzeit sondern mit einer anderen Variable zu tun haben und 2. weil man nicht weis wie genau die Drop-Verteilung funktioniert.

Das gewisse Charakter unglaublich viel Zeug finden (wie z.b 3+ Kugel des Windes) und andere bis Stufe 20 nicht einen seltenen Drop haben, lässt mich aber von so einer Gegebenheit ausgehen.

Ich hoffe ich konnte etwas Licht in meine etwas wirren Äußerungen bringen ;)

Gruß
Nekroguls

Ah... das erklärt, warum ich mal bei nem programierten Zufallsgenerautor in VBA sehr oft sehr gleiche Werte hatte. die werde waren auch ähnlicher, wenn sie in gleicher Zeile in excel waren...



Ist so eine Ungleichverteilung nicht völlig normal? Wenn 10 Leute nen Würfel in die Hand nehmen und jeder einmal schmeissen darf sagt doch auch keiner das Ding war gezinkt, nur weil der eine ne 1 gewürfelt hat und zwei andere ne 6.

Seh ich anders. Bei so einer hohen anzahl an Klicks müsste eigendlich (statistisch, ja ist klar) wieder eine relative gleichmäßge Verteilung eintreten. Ich habs im Frostsee erlebt: ich hatte meist mehrere Froststabfundean auf einander folgenden Tagen (was obige theorie (Timestamp) untermauern würde) und ich hatte überduchschnittlich viele Froststabfunde obwohl ich nicht all zu lange dort gekämpft habe.
« Letzte Änderung: 08. Juni 2010, 13:04:31 von Arnesson »
http://www.die-schattenwoelfe.de

SCHREINKAMPF

Come to the dark side! We have cookies!

Offline ALitheTerrible

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 305
  • Geschlecht: Männlich
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #18 am: 08. Juni 2010, 16:03:10 »
Also ich glaube ja, dass wir als Spieler einfach nur mit zu kleinen Zahlen arbeiten. Wenn wir 1000 mal zB in den Frostsee gehen und dabei kein Froststab kommt, dann ist das für einen persönlich sehr frustirerend. Mathematisch gesehen sind 1000 Aktionen aber vernichtend klein. Um auf eine schöne Gausskurve zu kommen benötigt man einfach mehr Aussagen.

Selbst habe ich auch schon genug solche Sachen erlebt. Beispielsweise bin ich zw lvl 26 und lvl 29 sehr viel in die Minotaurenhöhle und auf die Insel der Medusa gegangen und habe nur 2 mal altes Leder gefunden während andere da ein Teil nach dem anderen raus gezogen haben. Andrerseits bin ich nur sehr wenig auf die Wiese gegangen ( nur 1-2 mal pro nacht) und hatte nach ein paar Wochen die Kugel des Windes gefunden, während andere da schon seit 4 Stufen 50% ihrer ap, oder noch mehr, machen und nichts bekommen.

Gleiches beobachtet man überall und um mathematisch sinnvolle Aussagen zu machen braucht man einfach mehr Aktionen als hier ein Spieler jemals in einem Gebiet verbracht hat.
Das Unendliche ist weit, vor allem gegen Ende.

Nekroglus

  • Gast
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #19 am: 08. Juni 2010, 16:14:27 »
Hier wäre ein Antwort von Xeridar, natürlich ohne Interne Informationen preiszugeben, sicher hilfreich, denn er kennt ja das Programm und kann sagen ob hier überhaupt die Möglichkeit eines zeitlichen Zusammenhangs bestehen ( in Bezug auf HWRG <-> Timestamp) kann.

Offline Valdar

  • Diener der Dunkelheit
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 1106
    • Dandron Löser
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #20 am: 08. Juni 2010, 16:39:39 »
Bei so einer hohen anzahl an Klicks müsste eigendlich (statistisch, ja ist klar) wieder eine relative gleichmäßge Verteilung eintreten. Ich habs im Frostsee erlebt: ich hatte meist mehrere Froststabfundean auf einander folgenden Tagen (was obige theorie (Timestamp) untermauern würde) und ich hatte überduchschnittlich viele Froststabfunde obwohl ich nicht all zu lange dort gekämpft habe.
Nein, statistisch entsteht die bekannte Glockenkurve, weil Abweichungen von der Wahrscheinlichkeit bei hohen Zahlen zwar selten, aber vorhanden sind.

Also ich glaube ja, dass wir als Spieler einfach nur mit zu kleinen Zahlen arbeiten. Wenn wir 1000 mal zB in den Frostsee gehen und dabei kein Froststab kommt, dann ist das für einen persönlich sehr frustirerend. Mathematisch gesehen sind 1000 Aktionen aber vernichtend klein. Um auf eine schöne Gausskurve zu kommen benötigt man einfach mehr Aussagen.
Sehe ich genauso. Um z.B. analysieren zu können, ob bei den Frosti-Drops ein Fehler bzgl der gewünschten Wahrscheinlichkeit vorliegt, müsste man die Anzahl der Aktionen aller Spieler im See nehmen und dann mit der Anzahl der Frostis verrechnen ... Und diese Möglichkeit hat nunmal nur Xeri
"So make sure you love like you've never been hurt
and when you dance, dance like there's no one watching you" - Alexisonfire (get fighted)

Farmion

  • Gast
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #21 am: 08. Juni 2010, 20:19:00 »
Um z.B. analysieren zu können, ob bei den Frosti-Drops ein Fehler bzgl der gewünschten Wahrscheinlichkeit vorliegt, müsste man die Anzahl der Aktionen aller Spieler im See nehmen und dann mit der Anzahl der Frostis verrechnen ... Und diese Möglichkeit hat nunmal nur Xeri

Das würde mich mal wirklich interessieren. Ich selbst habe echt fast jede aktion von 19,5-~21 dort verbravcht und einen gefunden. Dann kam einer aus meiner Gilde, 3 Aktionen im Frostsee und da war der erste Frosti am Haken

Offline Snuffinator

  • Diener des Lichts
  • Erzmagier
  • ******
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Männlich
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #22 am: 08. Juni 2010, 20:29:08 »
Hab insgesammt (Level 1 - bis Level 25) nur 3 seltene Sachen gefunden
War von Level 19 bis Level  22 im Frostsee und nur 3 Frostis bekommen (andere bekommen in dieser
Zeitspanne gar keinen oder bekommen gleich 7) - schon etwas komisch.

Offline Hakuna

  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 2513
  • Geschlecht: Männlich
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #23 am: 09. Juni 2010, 01:03:46 »
War von Level 19 bis Level  22 im Frostsee und nur 3 Frostis bekommen (andere bekommen in dieser
Zeitspanne gar keinen oder bekommen gleich 7) - schon etwas komisch.

laut deiner Aussage befindest du dich ziemlich genau im Durchschnitt ... was soll daran komisch sein? Ich denke, genau darum geht es doch ...

Alle Dunkelheit der Welt, kann nicht das Licht einer einzelnen Kerze löschen.

Offline Philon

  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 509
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #24 am: 09. Juni 2010, 08:15:59 »
Selbst wenn Wara recht hätte würd Xeri dass wohl kaum sagen, da würden sich dann ja einige sofort löschen oO

Aber vielleicht uns Noobs mal allgemein was zum Glück und Wahrscheinlichkeiten nochmal erklären oder alte Aussagen dazu nochmal rausholen wäre nett :)

Offline mustrum

  • The Source of Light
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 371
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #25 am: 09. Juni 2010, 09:09:25 »
meiner wahrnehmung nach ist das problem in erster linie doch, das die verteilung enorm stark streut, d.h. dass die abweichungen vom mittelwert (wie man den definieren mag und was man darin einfließen lassen sollte, sei mal dahingestellt) sowohl nach unten als auch nach oben enorm groß sind. und auf die streuung könnte man schon einfluß nehmen (ich erinnere mal an die mittlerweile schon öfter vorgebrachte idee mit den dynamischen wahrscheinlichkeiten), wenn man denn wollte.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2010, 09:33:48 von mustrum »

Offline Samuel

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 2350
  • Frei und Unabhängig
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #26 am: 09. Juni 2010, 09:21:19 »
Oder dass man gewisse Schlüsselitems auch anderweitig verfügbar macht ^^
*mal auf das Thema "Dropquote vs. Hentaria" deut*
"I am chaos. I am the substance from which your artists and scientists build rhythms.
I am the spirit with which your children and clowns laugh in happy anarchy.
I am chaos. I am alive, and tell you that you are free"
- Eris, Goddess Of Chaos, Discord & Confusion

Timala

  • Gast
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #27 am: 09. Juni 2010, 09:52:51 »
Naja die Dropquote wird schon ausgeglichen sein, nur das das System nicht wissen kann, was grade wertvoll ist - der Spieler aber schon.
Vor nem halben Jahr war ein Frosti noch 20k etwa wert, jetzt sinds "nur" noch so 7k und so verfallen eigentlich alle älteren Rüstungsgegenstände, weil es immer mehr gibt, was man gar nicht selber finden muss, sondern den "Größeren" fertig gepimpt abkauft. Und so nimmt man etwas das gestern noch als Bigdrop gegolten hätte heute gar nicht mehr als solchen war. Aktuelles Beispiel ist der Chitinkram, der dropt eigentlich nicht schlecht, aber dadurch, dass so ein imenser Bedarf besteht, sind die Preise dafür grade sehr hoch, sobald da aber der erste Bedarf gedeckt ist, werden die Preise auch wieder sinken, so ist es doch immer...


Offline Muschkute

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 937
  • Geschlecht: Männlich
  • Muschkute der ersten Stunde
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #28 am: 09. Juni 2010, 10:17:46 »
Zitat
Aktuelles Beispiel ist der Chitinkram, der dropt eigentlich nicht schlecht
what? ich geh seit wochen in den Wald und bekam bisher gar nix *auch mal mitmecker* xD
Die Erleuchteten - Alles fürs Licht

Offline mustrum

  • The Source of Light
  • Großmeister der Magie
  • ********
  • Beiträge: 371
Re: glückskill char immanent?
« Antwort #29 am: 09. Juni 2010, 11:37:30 »
Naja die Dropquote wird schon ausgeglichen sein [...]

wie jetz? hast du nich ein paar posts weiter oben noch was von normalverteilung und statistisch durchaus nachvollziehbaren extremwerten erzählt? ...

(mal völlig davon abgesehn, dass an der froststabdropwahrscheinlichkeit zwischendurch gedreht wurde, so dass dein beispiel i-wie keins is^^)