Arthoria.de Forum

Hauptspiel => Anregungen und Vorschläge => Archiv => Thema gestartet von: Wara am 22. Mai 2012, 05:07:24

Titel: [abgelehnt] Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Wara am 22. Mai 2012, 05:07:24
Wenn man mal lvl 48 (oder auch lvl 40?) is sollte es eig auch möglich sein in alle Gimas zu gehen? Sprich: warum kann man nicht bündnisübergreifend handeln? So quasi als Verdienst weil man schon ewig spielt + feilscht?
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: wwwgooglede am 22. Mai 2012, 05:09:15
Finde ich gut :D
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Aborie am 22. Mai 2012, 05:38:02
Find es sollte so bleiben wie es ist (;
Darkis zu Darkis, lichtis zu Lichtis. Und auch vom Rp her würde es nicht wirklich stimmen findsch...klar hier und da handelt man mit nem Lichti, aber als Darki würd man diese Lichtgestalten eher übern Tisch ziehen wollen oder hinterrücks mit nem Dolch erstechen :D
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: kaefer am 22. Mai 2012, 07:50:41
auch dagegen. reicht dir das gold, was du den armen lichtis aus der Tasche ziehst nicht, Wara? :P
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Voltan am 22. Mai 2012, 09:09:09
Ja. Genau. Ich lasse meine Erzfeinde in den geheimsten Reihen der Fraktion, den Gilden, rumstolpern.
Dagegen.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 22. Mai 2012, 09:25:11
Ja genau und weil ich jetzt schon so lange spiele hätte ich dann auch gerne Zugriff auf die Darkizauber  ::)

Dagegen!
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: GhostRider am 22. Mai 2012, 09:32:34
auch dagegen - licht is licht und dunkeheit is dunkelheit
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Valdar am 22. Mai 2012, 09:46:48
Mal ganz davon abgesehen, dass hier schon genug Gründe dagegen kamen - glaubst du ernsthaft, du findest bei den Darkis Handelspartner? Wo du doch dann mit unserem gold den SK gegen uns finanzieren würdest? lol

Das Thema hast du übrigens schonmal gebracht: nämlich hier (http://arthoria-forum.de/index.php?topic=8867)

Da wurde auf moo's thread verwiesen, der ähnlich ist, aber einen wichtigen Unterschied hat: Es geht weder ums Feilschen, noch wollte moo in die GiMa. Bei einer Art Tauschsystem oder einem Direkthandel (nennen wir es Schwarzmarkt^^), wäre ich dafür, da könnte man wirklich mal was teures von nem Lichti kaufen - aber GiMa-Zugriff? No way! Und auf gebührenfrei für Feilscher gleich garnich... solch ein Handel sollte einen ordentlichen Preis haben
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Amelius am 22. Mai 2012, 13:17:49
Dagegen!

->RP
macht keinen Sinn warum miteinander Feilschen und Friede, Freude Eierkuchen und dann sich im Sk die Hugge voll kloppen.
->Pushing
das sollte jedem klar sein.




Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Project am 22. Mai 2012, 17:18:53
ich weiß net was ihr habt, der vorschlag ist doch echt cool.

Dann machen die 3-4 großen Feilscher nochmehr Gold und infos von den kackboon kleingilden die den Feind reinlassen wechseln direkt die seite. Das vereinfacht die sache doch deutlich, und reiche werden noch reicher. Fast wie im realen leben.

Dafür gerne ohne einschnitte umsetzten.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Foslarin am 22. Mai 2012, 18:18:26
Das ist so ein Vorschlag, der an Arroganz grenzt...absolut dagegen. Sowas brauchen weder Lichtis noch Darkis.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Wara am 22. Mai 2012, 22:24:11
mal zur klarstellung: es gibt auch nette darkis^^
+ denen was zu verleihen geht eig nur über gima?
aber habs verstanden...ihr wollt alle den graben behalten :-)

klar bin ich beim SK gegen die dunkle seite, aber...doch nicht den rest der woche :D
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: kaefer am 22. Mai 2012, 22:35:27
hmm
wieso unbedingt verleihen?
gehen wir von kleinen darkis aus....da sollte eher die gilde helfen als ein böser lichti.
gehen wir von großen darkis aus....da sollte es kein Problem sein, mal schnell an Gold zu kommen und das Zeugs zu kaufen.

klar bin ich beim SK gegen die dunkle seite, aber...doch nicht den rest der woche :D
........ den Rest der Woche bist du Feilscher, auch wenn du es gerne verleugnest - also guckst du, wie du DEIN gold zusammenbekommst.

achja...wenn das erlaubt wird...mag ich auch nen stab der Dunkelheit verwenden können und und und .....
wenn du die darkis so nett findest, lösch dich doch und fang neu an.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Wara am 22. Mai 2012, 22:42:18
*huch* dir bin ich auch blöd gekommen?@kaefer
ich hätte gern google nen kristallring geliehen + um nix weiter gings aktuell

schließt eigentlich jeder von sich auf andere?

ich steh ja schon/noch unter beobachtung, also klemm ich mir mal weitere kommentare^^

Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: kaefer am 22. Mai 2012, 22:49:22
bloß weil ich (wie auch schon Project "Dann machen die 3-4 großen Feilscher nochmehr Gold") ausspreche, was ich dir an hintergedanken unterstelle?
Schande über mich
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Wara am 22. Mai 2012, 23:23:45
is dann wohl geklärt@pn ;-)
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Feez am 23. Mai 2012, 11:14:28
Feind Freund trallala ... manchmal denke ich die Leute hier haben kein RL :) Ich fänds super praktisch wenns nen Weg gäbe auch mit dem andere Bündnsis zu handeln, vllt. ne art Schwarzmarkt, dann muss man nicht in die Gimas!
Ihr müsstet euch mal hören Leute, immer dieses draufgekloppe verbal. ich sag dazu nur "was ich selber denk und tu..." gell?

In dem sinne für ein MITeinander :D
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Oshun am 23. Mai 2012, 11:24:57
Miteinander ist ja schön und gut aber dafür muss ich ja nicht Leute vom gegnerischen Bündnis in die Gildenmärkte lassen.
Ein bisschen RP sollte schon noch bleiben und ist von meiner Seite auch gewünscht.

Wenn ich jetzt wirklich jemand vom gegnerischen Bündnis was leihen möchte, dann finde ich auch einen Weg über die öffentliche Markthalle. Gebühren müssen dann halt in Kauf genommen und evtl vom Beliehenen erstattet werden. Das Miteinander leidet darunter garantiert nicht, dass man nicht direkten Zugriff auf die gegnerischen Gildenmärkte hat bzw den "Gegnern" nicht direkt irgendwas zuschustern kann.

Man ist doch auch sonst so kreativ wenns ums handeln geht, warum also nicht auch hier? ;)
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Fenjasim am 23. Mai 2012, 12:26:48
Also ich kann mich in allem hier nur Oshun anschließen.  ;-)
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Sharien am 23. Mai 2012, 15:10:57
Ich liebe dieses RP-Totschlagargument ...

wer braucht schon Nacktscanner, wenn es in Arthoria gehirnscannende Gildentüren gibt, die automatisch verriegeln, wenn derjenige vor dem Tor die falsche Religion hat. Das ist im Rp natürlich viel logischer als mitdenkende Torwächter -.-
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Philon am 23. Mai 2012, 15:31:28
Xeri hat ja im Zweifelsfall wohl die Trennung von Licht und Dunkel beabsichtigt, und da dass hier nen RPG ist wohl auch aus RP Gründen. Wenn man dann auf das RP verweist ist das kein Totschlagargument sondern ein naheliegender Schluss auf die Absichten des Entwicklers und eine mit Vernünftigem Grund erwartbare Einstellung bei zumindest einigen Leuten hier, die dass RPG auch aus RP-Gründen spielen...
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Sharien am 23. Mai 2012, 15:48:38
Also nochmal ausführlich, für alle die die keine Lust haben, über das was ich da geschrieben hab nachzudenken:

Ein Argument mit RP zu begründen wird dann zum Totschlagargument, wenn die Begründung des Argument mit dem RP in Konflikt steht ...

Ist es erwartbar, RP in einem RPG erleben? - Aber sicher
Nun stellt sich aber die Frage: Ist es im Sinne des RP, Grenzen zu setzen, die natürlicherweise nicht vorhanden wären?
- hier darf jeder mal bitte selbst nachdenken -

Was heißt das jetzt für unser Problem?
Verbieten wir grundsätzlich, den bündnisübergreifenden Gimahandel, dann  schränken wir Spieler in der Entwicklung ihrer Charaktäre ein.
Warum tun wir das? - tja das ist die große Frage ...
die hier gegebene Antwort: weil es im Sinne des RP ist - das ist es nicht wie wir gerade selbst durch nachdenken herausgefunden haben ...
die Frage bleibt: warum sollten wir das tun? - Antwort: wir sollten nicht

mein Gott, war das jetzt so schwer?
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Amelius am 23. Mai 2012, 16:06:45
Shari deine Ausführliche Fassung empfinde ich als verwirrender wie die kurze.

Arthoria ist ein RP (Rollenspiel) und Xeri erzählt darin als eine Geschichte vom Kampf zwischen Gut und Böse. Die Geschichte von Arthoria und seinen Bürgern würde unglaubwürdig werden wen wir mal Freunde und dann wieder Feinde sind. Es geht nicht mal so und dann wieder so.
Eine unglaubwürdige Geschichte ist eine schlechte Geschichte und schlechte Geschichten hört niemand! Was das im Umkehrschluss für Arthoria.de heißt....


Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 23. Mai 2012, 16:08:00
Boar dieses mimimi immer... der Vorschlag ist einfach nicht wirklich gut und dient einzig und alleine dem Zweck sich selbst zu bereichern. Mit einem Argument zu kommen ich will doch den Darkis nur was leihen, naja das ist schon sehr scheinheilig. Wir wissen ja alle was im Licht abgegangen ist @ Gimahandel bestimmter feilscher....

Wenn dann der Vorschlag hier fast einstimmtig auf Gegenwehr stößt, wieso muss man dann noch die kritisieren die dagegen sind anstatt einfach die Meinung der "Mehrheit" zu akzeptieren?
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Hakuna am 23. Mai 2012, 16:08:36
Sharien, deine Argumente sind nicht besser als die, die du anprangerst - denn sie sind äußerst subjektiv. Was sein sollte, was natürlichweise wäre und was wünschenswert ist, liegt in großen Stücken immer noch beim Entwickler. Zum anderen bei den Spielern - und so wie ich das sehe, findet die Mehrheit hier die Trennung der Bündnisse hier gut so wie sie ist und sähe sie ungern aufgeweicht.

Auch ich persönlich fände es aus rollenspielerischen Gründen nicht besonders geeignet. Allerdings wurde ja schon sehr oft eine Möglichkeit gewünscht, sicher zwischen den Bündnissen handeln zu können - und soweit meine letzte Info von Xeri dazu noch aktuell ist, hat er prinzipiell auch nichts dagegen. Die Umsetzung von so einem "Privathandel" in der öffentlichen Markthalle ist nur nicht so einfach und wurde daher bisher auch noch nicht weiter verfolgt.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Fussl am 23. Mai 2012, 16:24:04

Arthoria ist ein RP (Rollenspiel).....

Danke.
Wenns mir nicht irgendjemand dauernd sagen würde, tät ichs auch nach 4 Jahren noch nicht bemerken, oh ihr großen Rollenspieler die ihr euch täglich in den Gassen Elterans (dem Öffi) bemüht, diesen Charakter auch zu würdigen *fg*
GeekNerdShow...  ::)
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: TheLightPrince am 23. Mai 2012, 16:28:42
Nicht das ich dafür wäre... aber wenn, dann fänd ich ne variante in der form nett:
Schwarzmarkt fand ich ne lustige idee, wieso nicht ein KG machen, das beispielsweise 2-3 AP kostet und welches darkis wie lichtis betreten können. Dort ist kein kampf, sondern man kann für eine andere person einen Gegenstand zu einer bestimmten summe hinterlegen^^

Lg TLP
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Sharien am 23. Mai 2012, 16:36:30
Hakuna:

Meine Argumente sind anders geartet...
Wara wird hier damit begegnet, dass ihr Vorschlag nicht ins RP passt. An dieser Stelle hast du Recht, Argumente dieser Art sind subjektiv.
Ich argumentiere, dass die Schranken die das Spiel uns auferlegt, im Kontrast zur Definition des Rp stehen. Sowohl die Schranken des RPs als auch die Definition von RP sind objektiv, damit ist es auch mein Argument.

Wenn Xeri der Meinung ist, es nicht ändern zu wollen, ist das sein gutes Recht. Dann wäre es aber zumindest nett, das nicht einfach als gegeben vorrauszusetzen, denn (und das ist jetzt subjektiv) Schranken im RP aufzuerlegen, ohne zu erklären warum sie da sind, empfinde ich als schwierig. Da ploppt in meinem Kopf wieder das Bild der Gehirnscannertüren auf.

KJ:

Es ist ganz einfach: Rollenspiel heißt, die Rolle eines Charakters ausspielen zu können. Das heißt auch, dass ich als Lichti mit Darkies handeln kann, wenn mein Charakter es gern möchte und es in die Rolle passt. Es gibt genug Gilden, die sich dem Zwielicht zuordnen.
Das diese Gilden nicht Spieler beider Bündnisse zum handeln einladen können, ist absolut entgegen den Eigenschaften ihrer Charaktere. Der Grund warum sie das nicht können, ist aber nicht weil es nicht in ihr RP passt - im Gegenteil es würde sehr gut passen. Auch die gesamte Geschichte Arthorias gibt keinen Grund, warum das nicht gehen  sollte. Nein der einzige Grund, warum es nciht geht, ist weil das System es nicht zulässt.

Muschkute:
Du kommst mir mit mimimi?
Wir hatten doch mal eine längere Konversation in der ich dir bereits erklärt habe, dass du als Mod hier auch die Community repräsentieren solltest. Hast du das schon wieder vergessen oder warum, lässt du dich schon wieder auf dieses Niveau herab.
Bitte bleib doch endlich mal sachlich, auch wenn eine Diskussion aufirgendeine Weise mit Wara zusammenhängt.
Des weiteren wäre es nett, wenn du schon mit Worten wie "scheinheilig" und "Selbstbereicherung" kommst, diese zumindest zu begründen und nicht einfach stehenzulassen. Das würde die Diskussion nicht nur fairer gestalten, es würde deine eigene Position auch stärken, anstatt dich wie jemanden dastehen zu lassen, der mal wieder nur gegen Leute schießt, die er nicht abkann.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 23. Mai 2012, 16:47:33
Naja Sharien, ich vertrete hier durchaus die Communitie oder was denkst du was die meisten hier im Threat aussagen????  Dieser Vorschlag ist einfach nur mist. Und wieso sollte ich denn bitte nur weil ich Chatmoderator bin hier im Forum nicht meine Meinung sagen dürfen??

Hört einfach auf mit dem mist hier, der Vorschlag ist einfach nicht sonderlich sinnvoll. Und ich muss dir ja hier nicht erklären was ich damit meine das weisst du sowie zumindest das gesamte Licht genau. Schließlich hat Wara den Threat ja auch "Bündnisübergreifendes FEILSCHEN" genannt und dazu passt doch dann ein Argument ich wollte doch nur Wohltäter sein und meine Sachen verleihen ganz und gar nicht. Mehr werde ich dazu nicht sagen.

Ob ich Wara abkann oder nicht hat dich nichts zu Interessieren und hat auch nix mit meiner Meinung zu tun, tut also hier nichts zur Sache und wird von dir hier hereingezogen nicht von mir.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Hakuna am 23. Mai 2012, 16:48:58
Ich gebe dir in allen Punkten Recht, was das Rollenspiel angeht, Sharien... ein echtes Rollenspiel soll grundsätzlich jegliche Charakterentwicklung zulassen und keine großen Schranken (wie sie der bisher unmögliche Gildenhandel zwischen Bündnissen ja darstellt) aufstellen. Ich wage jedoch auch zu behaupten, dass Arthoria kein idealtypisches Rollenspiel ist^^ Eine Charakterentwicklung ist nur relativ begrenzt möglich (verglichen mit anderen Spielen), aber das ist auch der Grund, weswegen hier einige sagen, dass es rp-technisch nicht passen würde... weil wir nunmal hier die Regeln von Arthoria haben, und die geben uns bisher in fast allen Belangen eine relativ strikte, spielerische Trennung zwischen den Bündnissen vor.

Wie gesagt, ich bin immer noch gegen einen möglichen Gima-Zugriff vom anderen Bündnis... aber bin immer noch sehr für eine Möglichkeit, auch außerhalb des Gildenmarktes privat und sicher vor "Dieben" handeln zu können (unabhängig vom Bündnis der Handelnden). TLPs Vorschlag finde ich z.B. eig gar nicht so mal so uninteressant... würde es persönlich aber trotzdem einfach in der Markthalle lassen^^
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Oshun am 23. Mai 2012, 16:51:50
Sharien wenn die Defintion von RP objektiv ist, dann lass mir auch die Arthoria-Definition davon in der ein Lichti in dunklen Gilden nichts zu suchen hat. Das ist dann kein Totschlagargument sondern die Arthoria-Definition von RP (bzw einfach Arthoria-RP).

In der Arthoria-Welt haben Lichtis und Dunkle seit jeher getrennte Gildenhäuser und ich persönlich begrüße es wenn es so bleibt.

Wenn du es begrüßen würdest, dass du Darkis in deine Gilde einladen kannst, so kannst du dies hier gerne posten.

Allerdings finde ich dein Auftreten bzw dein eintreten auf diejenigen die "RP" erwähnen äußerst fragwürdig im Sinne der Debatte um den Vorschlag der von Wara geäußert wurde.

Oshun

edit: neuer Satzbau zwecks Verständnis
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 23. Mai 2012, 17:04:21
Denkbar wäre doch ein Gebäude in der Taverne in welches man gehen könnte. (Gildenaustritt und dann Eintritt in das "Handelshaus von Elteran") Man könnte dort eine Sache hinterlegen die nur vom bestimmten user dann zum bestimmten Preis abgeholt werden kann. Man sollte aber dann nicht zulassen das Feilscheritems über das Handelshaus verschoben werden. So hätte man es ermöglicht auch Bündnisübergreifend sicher zu handeln ohne sämtliche Gildenmarkthallen des gegnerischen Bündnisses zu öffnen.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Oshun am 23. Mai 2012, 17:07:40
@Muku: Es gab ja in der Vergangenheit schon einige Vorschläge bzgl Direkthandel. Allerdings gab es bisher noch keine Lösung in der Pushing nicht total einfach über so ein Tool wäre. Glaube auch, dass das mal Xeridars Argument gegen so einen Direkthandel war.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Sharien am 23. Mai 2012, 17:10:00
Oshun:
Es geht hier nicht um meine oder deine Definition. Rollenspiel setzt eine konsistente Welt vorraus, und ich kann nichts in der gesamten Story von Arthoria erkennen, dass einen Händer daran hindern sollte, an einer Gildentür des anderen Bündnisses anzuklopfen. Ob Einlass gewährt wird oder nicht, steht ja auf einem völlig anderen Blatt.

Wenn du sagst, es ist vom RP her unpassend, sagst du aber, es ist in der hier gespielten Welt nicht möglich und darf darum nicht gehen. Ich habe bisher aber hier von noch niemandem gehört, warum das so sein sollte.

Hakuna:
ich sehe durchaus ein, dass es technische Schranken gibt, die nicht verschoben werden können oder sollen.
Nichtsdestotrotz wirbt Arthoria damit, ein Rollenspiel zu sein, und als solches, sollte es größtmögliche Freiheit in der Gestaltung der Charaktere bieten oder es zumindest versuchen.

Muschkute:
Muschkute ich möchte mich ganz stark davon distanzieren, dass ich mich von dir vertreten fühle (und ja auch ich bin Teil dieser Community). Es geht hierbei im übrigen nicht um die Meinung - du kannst jede Meinung haben die du willst - es geht hierbei um die Art und Weise, wie du sie äußerst. Dazu gehört übrigens auch, dass du mal wieder in einem von Wara erstellten Thread wie die Axt im Walde auftrittst. Auch das wirft kein gutes Licht, insbesondere nicht auf deine Objektivität, die du als Mod waren solltest.
Im übrigen besteht dein Argument aus "das ist Schwachsinn". <-- Punkt
Auch hier kann ich nur wiederholen, dass gerade du als Mod und damit -ja- Vertreter der Community, deine Meinung vllt begründen solltest anstatt erneut nur Anspielungen zu machen. Ich weiß übrigens nicht(!), was ansscheinend das halbe Licht zu wissen glaubt.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 23. Mai 2012, 17:15:07
Uff also die Art und Weise wie ich mich äußere ist meine Sache und hat nichts mit meiner Moderatorentätigkeit im Chat zu tun. Punkt.

Brauchst dich auch nicht so dumm zu stellen du weisst genau worum es geht und ich sagte eben schoneinmal das ich dazu nichts weiteres hier sagen werde aus gutem Grunde. Zudem bestätigt Wara dies indirekt indem sie sich in Threattitel und Aussauge im Threat wiederspricht, mehr braucht man glaub nicht dazu zu sagen.
Mich würde mal interessieren wie du mich versuchst anzukacken wenn ich kein Mod mehr bin?

@Oshun pusching könnte man über ein solches Handelshaus sehr genau überwachen indem die Moderatoren einsicht bekommen was dort gehandelt wurde.

[Edit Hakuna: Doppelposts bitte vermeiden]
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Oshun am 23. Mai 2012, 17:18:42
@Oshun pusching könnte man über ein solches Handelshaus sehr genau überwachen indem die Moderatoren einsicht bekommen was dort gehandelt wurde.

Ja nur was tut man dann in dem genannten Fall wo etwas verliehen werden soll? Geht dann vmtl ja für 1g über den Tisch und nicht für den eigentlichen Wert wie jetzt halt auch über die GiMas.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Hakuna am 23. Mai 2012, 17:27:59
Ich würde Sharien und Muschkute bitten, die persönliche Ebene in dieser Diskussion jetzt zu verlassen oder privat zu verlagern.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: arargorn am 23. Mai 2012, 18:44:26
Xeri erzählt darin als eine Geschichte vom Kampf zwischen Gut und Böse. Die Geschichte von Arthoria und seinen Bürgern ....


Ich bin mir absolut sicher dass genau das Xeris Intention war als er Arthoria programmiert hat.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Muschkute am 23. Mai 2012, 19:40:12
Ok Haku, sorry war auch nicht meine Absicht. Sharien hat es auf die persönliche Schiene gezogen.

Zum Thema:
Das vielleicht eine Möglichkeit gewünscht ist auch sicher Items mit dem gegnerischen Bündnis austauschen zu können sehe ich ein und es gibt ja auch Vorschläge wie man sowas sinnvoll umsetzen könnte. Aber ich warne davor die Gildenmarkthallen jedem egal welchem Bündnis zugänglich zu machen. Dafür gibt es auch keine Begründung ausser das man doch auch noch absahnen will. Feilscher gibt es auf beiden Seiten wieso sollte dann ein Lichti einem Darki das Geschäft wegschnappen können und umgekehrt. Wie Oshun schon sagte sind die Gildengebäude seit je her getrennt zwischen den Bündnissen und hoffentlich wird das auch immer so bleiben.

@Oshun wenn man es nun genau nimmt wäre dies sogar verboten, denn was bekommst du denn als Gegenleistung dafür das du jemandem was leihst? Meistens keine :P Zudem ist es für mich auch nicht verständlich wieso ein Darki einem Lichti unbedingt etwas leihen muss und umgekehrt. Die Items gibt es in beiden Bündnissen.
Falls unbedingt, weil es ja auch in den Gilden so gang und gäbe ist und geduldet wird, ein Verleih dennoch in ein anderes Bündnis gehen soll könnte man mit einer einfachen weiteren Option im Handelshaus kennzeichnen dass es sich um einen Verleih handelt bei einem bestimmten Item. So könnte man jederzeit nachvollziehen wer wem was geliehen hat. Man könnte sogar eine Art Pfand aushandeln der für einen Verleih abgegeben werden muss oder ähnliches.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Thermo am 23. Mai 2012, 19:49:02
im übrigen hindert niemand wara daran das ding zu verleihn, wenn sie das risiko eingeht das über die maha zu machen. normale leute machen das nämlcih genau so. natürlich kann da mal was schiefgehen, aber  letztendlich ist das risiko kaum höher als bei den innerhalb des bündnisses verliehenen stäben und 10g wird wohl jeder irgendwo auftreiben können.

ich sehe keine notwendigkeit etwas am bestehenden handelssystem zu verändern, ohnehin da die fragwürdigen gegenstände eigentlcih in beiden bündnissen zur genüge vorhanden sind.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Samuel am 23. Mai 2012, 21:04:52
*Auch mal seine Meinung zu dem Thema preisgibt*
Wurde schon an anderer Stelle erwähnt aber ich machs mal ohne RP-Argument:
Ich sehe die Notwendigkeit von Waras Vorschlag einfach nicht. Auch nicht nachdem jetzt drei Jahre seit ihrem ersten Vorschlag (http://arthoria-forum.de/index.php?topic=8867.0) in der Richtung vergangen sind ^^

Feilscher gibt es auf beiden Seiten zur Genüge. Auch Hochstufige. Wenn es also nur darum geht eine größere Spielwiese zum befeilschen zu haben und damit seinen anderen Feilscherkollegen (auf der "anderen Seite") mehr Konkurrenz zu machen dann bin ich gegen den Vorschlag.

Wenn es nur darum geht mal ein Item an die andere Seite zu verleihen, dann fällt das meines Erachtens in den Wunsch auf ein sicheres Bündnisübergreifendes Handelssystem wie es an anderer Stelle (http://arthoria-forum.de/index.php?topic=8791.0) schon vorgeschlagen und diskutiert wurde.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: gromosom am 23. Mai 2012, 22:48:11
Vielleicht so was wie eine Rüstungskammer, wo Darkies & Lichties & bündnislose Zutritt haben.... wo nur Rüssiteile & Waffen gehandelt werden können, und dann auch nur mit zeitlicher Beschränkung (EP abhängig oder 1x im Monat... eine Mischung), vielleicht so wie beim Gruppenkampf mit Passwort.

*phantasie spielen lässt*

Wobei, ich würd jetzt meinen Stab sowieso nur gildenintern verleihen und schon gar nicht ins andere Bündnis.
Nix gegen die Darkies, aber das wär für mich auch irgendwie widersinnig.
Deshalb halt ich auch nichts von Waras Idee.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Amelius am 24. Mai 2012, 00:00:20
Shari:

Es ist ganz einfach: Rollenspiel heißt, die Rolle eines Charakters ausspielen zu können.

(->aus Wikipedia<- (http://de.wikipedia.org/wiki/Rollenspiel_%28Spiel%29)
"Ein Rollenspiel ist ein Spiel, in dem Spieler die Rollen fiktiver Charaktere bzw. Figuren übernehmen und selbst handelnd soziale Situationen bzw. Abenteuer in einer erdachten Welt erleben. Verwendet werden die eigene Fantasie, die Fantasie der Mitspieler und ein Regelwerk, das das Spiel strukturiert und eingrenzt."
[...]
Abschnitt Reglementierte Rollenspiele[gekürzt]
"...Rollenspiele sind Spiele, in denen die Spieler festen Spielregeln, Spielplänen ...und sich bestimmter Spielmittel bedienen... ein umfassendes...Fertigkeitensystem: Die Charaktere... besitzen dann Werte wie Stärke, Geschicklichkeit, Charisma oder Intelligenz und auf den Werten basierende Talente wie Reiten, Überreden oder Schwimmen. Durch das Bestehen von Abenteuern (Quests) erhalten die Spieler dann Erfahrungspunkte, die für Verbesserungen dieser Charakterwerte eingesetzt werden."

Das heißt das du deinen Charakter so ausleben kannst wie du es magst. ABER dich an das Regelwerk welches das Spiel strukturiert und eingrenzt halten musst.

Nichtsdestotrotz wirbt Arthoria damit, ein Rollenspiel zu sein
Von der Startseite eines guten Spieles ;-)
"Entscheide dich ob du für Recht und Ordnung einstehen oder Chaos über die Welt bringen willst und kämpfe für deine Seite, um ihr die Herrschaft über die Welt zu sichern!"
->Regelwerk welches das Spiel strukturiert.

Auch die gesamte Geschichte Arthorias gibt keinen Grund, warum das nicht gehen sollte.
->Quests
->Bücher in der Bibliothek
->Schreinkampf

Wenn du sagst, es ist vom RP her unpassend, sagst du aber, es ist in der hier gespielten Welt nicht möglich und darf darum nicht gehen. Ich habe bisher aber hier von noch niemandem gehört, warum das so sein sollte.
Nun gehört Shari?

Wara:

Von Waras Profil
"Beschreibung:   Bitte nur sa + so@feilscherei"
 
@Wara ich hoffe nur du stehst dir nicht selbst im Weg dein Service ist First Sahne
immerhin haben die Darkis ganze 3 Tage von 7 eine gefüllte Gima.

ich hätte gern google nen kristallring geliehen + um nix weiter gings aktuell
Wen du was verleihen magst. Wir sind ca. 300+ Lichties versorg die erstmal bevor du abtürnig wirst.



Das ist mein Wort zu Mitternacht-Gute Nacht!
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Sharien am 24. Mai 2012, 00:21:35
per PN geklärt, nicht dass sich wieder jemand von meinen Aussagen auf die falsche Schiene ziehen lässt.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: Project am 24. Mai 2012, 00:51:30
ok vorschlag zur alternative.  Da privater Handel ja immer wieder gewünscht wurde. Ich denke da an eine Art packet. Das mit Relativem aufwand zu beschaffen sein sollte. Was einen wert von 10k oder mehr haben sollte.  Das item ist selbstredend einmalig anwendbar und kann einen in zahlen 1 gegenstand versenden.

Dann wäre sichergestellt das diese privat handel option nicht missbraucht wird. Und wird nur eingesetzt wenn es sich auch wirklich lohnt und hochpreisige sachen die seite wechseln.

Alles andere ist quatsch und würde nur zu nochmehr unötiger schieberei bzw zur berreicherung sehr wenniger ausserwählter spieler führen.

Achja und was die verfeindeten seiten angeht. In den allermeisten handelsüblichen mmorpg spielen ist es technisch nichtmal möglich ingame miteinander zu chaten. Sei es über pn, sonnstige nachrichten oder den ingame chat. Dies ist einfach auch rein rpg technisch unlogisch.  Das man sich im krieg befindet dann aber in der waffenruhen zeit zusammen einen draufmacht. Und das ist kein quatsch oder eine egoistische darstellung sondern einfach reine rpg logik.  Mal von einzelnen spionen, infiltranten oder neutrallen nur auf den eigenen vorteil bezogenen personen abgesehen.
Titel: Re: Bündnisübergreifendes feilschen
Beitrag von: ALitheTerrible am 24. Mai 2012, 16:04:27
Ich wollte ja eigtl nichts zu dieser Diskussion schreiben. Ich verstehe das Problem nicht wirklich.
Sicheres Handeln über die Markthalle ist doch keine Kunst. Es gibt dazu zwei Möglichkeiten, eine mit relativ niedrigen Gebühren, dafür aber etwas höherem Risiko und eine sichere Methode die dafür aber mit mehr Gebühren verbunden ist. Was ich damit meine werde ich ja hoffentlich nicht noch weiter erläutern müssen.

Sinnvolles Feilschen ist über diesen Weg zwar nicht möglich, aber laut Diskussion ja auch nicht (mehr) erwünscht, auch wenn der Threadtitel etwas anderes sagt :D

Wenns also nur darum geht Items zu verleihen braucht nichts geändert zu werden.