Autor Thema: Das Mausoleum  (Gelesen 1619 mal)

Offline molotow

  • Diener der Dunkelheit
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
Das Mausoleum
« am: 28. April 2007, 23:21:20 »
Das Mausoleum

Mit deinem ganzen Körper stemmts du dich gegen das riesige, eisenbeschlagen Tor des Mausoleums. Du bist das erste Mal hier und hast zur Sicherheit eine Spruchrolle mit dem Zauberspruch Heimkehr eingepackt.

Der alte Krieger aus der Taverne hat von Mumien, Lichs und ähnlichen halbtoten Kreaturen gesprochen und von mutigen Helden, die nie mehr zurück gekehrt sind, aber auch von Särgen und Truhen gefüllt mit Gold, Edelsteinen und anderen Schätzen, von denen du nur träumen könntest. Letzteres war es auch, das dich trotz den Gefahren zum Mausoleum führte.

Langsam und ächzend gibt das mit nichts gutes verheißenden Bildern verzierte Tor unter deinem Körpergewicht nach. Ein kühler Luftzug streift dein Gesicht. Deine Nackenhaare sträuben sich. Solch einen unheimlichen Ort hast du noch nie gesehen. Deinen Stab fest umklammernd tritts du in die Vorkammer. Da es ziemlich dunkel ist, zauberst du eine Lichtkugel herbei und lässt sie vor dir höher steigen, um dein Sichtfeld zu erweitern. Die Wände sind mit ähnlichen Bildern, wie denen am Tor, "geschmückt". Am Ende der Kammer erblickst du einen Tunnel, der unter die Erde zu führen scheint. Neugierig schickst du deine Lichtkugel vor dir den Gang hinunter. Nach ein paar Minuten gelangst du an eine Tür, die ohne viel nachzudenken aufstößst. Als du in die Kammer blickst, fällt dein Blick sofort auf eine Truhe in der hintern Ecke.
Schätze denkst du und schreitest mit schnellen Schritte zu der Ecke, den Blick auf die Truhe gerichtet.
Du willst dich gerade bücken, um sie aufzumachen, als du plötzlich hinter dir etwas stöhnen hörst.
Erschreckt drehst du dich um und siehst in der rechten Ecke einen schwarzen Sarg an die Wand gelehnt.
Quietschend schwenkt die Sargtür zur Seite und eine von Motten zerfressene Mumie kommt hervor. Stöhnend dreht sie sich zu dir um und setzt sich in Bewegung. Von dem Schreck erlöst richtest du deinen Zauberstab auf den Untoten und murmelst schnell einen Fluch. Mit einem zischendem Geräusch tirfft er die Mumie mitten im Körper, doch die stört das weiter nicht und setzt ihren Spaziergang fort.
Verärgert schießt du eine ganze Salve von Flüchen auf deinen Gegner. Aber ausser dass die Mumie jetzt an ein paar Stellen leicht angesenkt ist, haben deine Zauber nichts gewirkt. Leicht verängstigt hebst du deinen Stab, um die Arme deines ziemlich langsamen Gegners abzuwehren. Doch der Schlag kommt mit solch einer unerwarteten Wucht, dass du gegen die Wand geschleudert wirst.
Schwankend stehst du auf, denn die Mumie hat sich wieder in Bewegung gesetzt.
Los! Denk nach! Welcher Zauber hast du noch nicht probiert...
Endlich hast du eine Idee! Du hältst den Stab vor dich und murmelst mehrere Wörter, die du in der Bibliothek gelernt hast. Der Kristall am oberen Ende deines Stabs beginnt zu glühen, aber du lässt den Zauber noch nicht los. Erst als die Mumie nur noch ein paar Schritte von dir entfernt ist, schießt du das Inferno ab!
Diesesmal wird die Mumie gegen die Wand geschleudert, wo sie dann explodiert.
Erschöpft stehst du auf und wischst dir Schweißtropfen von der Stirn. Die letzten Überreste der Mumie fackeln mit einem zischendem Geräusch ab.
Dich auf deinem Stab stützend gehst du zum Sarg, aus dem du etwas funkeln siehst. Im Sarg liegen lauter Goldmünzen, mehrere Edelsteine und andere Wertsachen!
Na wer sagst denn. Endlich wird man belohnt! freust du dich, und nimmst dir einen Edelstein und steckst ihn in deinen Lederbeutel.

Du willst dir gerade eine handvoll Münzen einstecken, als du hinter dir etwas heulen hörst. Blitzschnell drehst du dich um. Ein monströser Lich betritt die Kammer!

Der Todeslich geht es dir durch den Kopf. Das Wesen mit dem man sich nicht anlegen sollte, wenn man das  Mausoleum lebend verlassen will.
Hastig kramst du deine Spruchrolle der Heimkehr aus und liest schnell die Zauberwörter vor.
Als du die Augen aufschlägst siehst du, dass du dich in deiner Wohnung befindest.
Da hab ich aber Glück gehabt. denkst du und beschließt vorerst nicht mehr zu Mausoleum zurück zukehren, da dir dein Leben doch um einiges teurer ist, als die ganzen Schätze...


Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich.





http://morbun.myminicity.com/