Autor Thema: Ein positives Feedback von mir mit Anregungen  (Gelesen 3136 mal)

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #15 am: 30. April 2017, 05:00:21 »
Die Frage hab ich schon mehrfach beantwortet. Das ist ein kompletter Eingriff in das Spielsystem, was die ganze Dynamik verändern würde. Mal abgesehen von dem massiven Programmieraufwand, den du da von Xeri erwartest, sehe ich den Sinn dahinter nicht wirklich.

Deine ganze Argumentation fusst darauf, dass dir (lt. eigener Aussage) Spieler wie Grotol gesagt haben, dass die Spielerzahlen zurückgehen. Abgesehen von dem Schwund, der allgemein in der Browsergame-Szene abläuft, würde ich da schon gerne etwas mehr sehen. Hast du Zahlen, die einen massiven Spielerrückgang bei Arthoria nachweisen? Und ich meine jetzt nicht die facebook-Spieler, die sich hier anmelden, drei Level spielen und dann merken, dass sie hier ja lesen müssen, sondern Spieler aus dem Bereich von Level 20-35.
Du redest auch immer von der Motivation der Spieler im unteren Levelbereich das mitzumachen... aber genau das ist eben das, was ich die ganze Zeit gesagt hatte. Entweder man kommt her, verliebt sich in das Spiel und zieht es durch oder man merkt, es passt nicht zu einem und lässt es dann doch. Der Spielspass und die Motivation wird dir durch das Spiel geliefert. Welcher zusätzliche Spielspass und welche Motivation durch das Zusammenrücken der Spielerliste gefördert wird, fällt bei mir grad unter dem Radar durch. Da ne Motivation daraus zu schöpfen erfordert entweder extremes Konkurrenz- und Wettbewerbsdenken (Ich will unbedingt die Nummer 1 der Liste sein!) oder das Gedankenspiel geht schon wieder in Richtung SK und man erwartet sich davon, dass die Darkies dadurch ihre kleineren Aktiven schneller auf ein konkurrenzfähiges Level bringen.
Vielleicht unterschätzt du einen wesentlichen Punkt: Die Motivation hier ergibt sich nicht aus schnellem Leveln, sondern Dingen wie dem Zusammensuchen seiner Rüstung, dem Finden von Rare-Drops (speziell wenn sie so selten sind), dem stetigen Ausbau seines Anwesens (was man jetzt nicht von heute auf morgen schafft) und sehr vielen Leuten ist einfach nur die Gemeinschaft, die Gilde und das gemütliche Vorankommen in dem Tempo, welches jeder für sich als richtig empfindet, wichtig.

Was hier immer großartig ankommt, sind neue Spielinhalte oder Updates, die das Spiel bereichern. Denk dir doch in diese Richtung etwas Tolles aus, anstatt dir die Spielmechanik vorzunehmen, wo Xeri das letzte Wort darüber hat, da nur er die ganze Arbeit dahinter kennt.




Offline Weltlin

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #16 am: 30. April 2017, 09:47:48 »
Liebe Cat,
Auch Arthoria hat etliche Neuerungen seit seinem Bestehen erlebt. Als ich anfing, gab es z.B. noch keine Forschung. Dazu kamen neue Questreihen, die Rätsel, Gesellen- und Meisterprüfung, und und und. Xeri hat sehr viel getan um den alten Spielern die Motivation zu erhalten und Neue anzulocken. Aber die Wenigsten, die hier sind und auch bleiben, wollen mit Items, Gold und Action zugeschüttet werden. Einige deiner Vorschläge würden ein starke Veränderung des Spielcharakters bedeuten. Daß dann alte Spieler frustriert aufhören, bedeutet noch lange nicht, daß dann massenhaft Neue anfangen.
Und woher, bei Curulum, kommst du zu der *Wissen*, daß die Spielerzahlen stagnieren? Hast du irgendwelche ernstzunehmenden Statistiken? Aus eigener Erfahrung kannst du das nicht wissen, dazu bist du noch nicht lange genug dabei.

Offline Sio

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #17 am: 30. April 2017, 10:23:23 »
ich wollte nochmal was beisteuern. also, bis stufe 12 war es ganz flüssig mit dem leveln, dann kam ein knick und jetzt auf 15 wird es immer schlimmer. meiner reggzeiten sind sehr hoch und anwesen ist leider erst stufe 7. habe dafür einen 11er kräutergarten, weil ich mir dachte mit gartenbau und wenig onlinezeit ist das eine gute anfangsinvestition, die sich über jahre auszahlt.

leider habe ich neben guten ernten trotzdem sehr sehr mäßige ernten, wie schon auf stufe 2-4 des garten. ich schreiben täglich mit. 5-6 guljaks sind sehr mager, ich bin ja eigentlich profi von der spezialisierung und mein garten ist auch schon riesig. daher wäre ich sehr für eine mindestmenge.

ich verstehe cat zu letzt so, dass sie insbesondere eine reine ep und golderhöhung in den unteren stufen als idee aufwirft. die zu programmieren, wenn sich kampfwerte etc nicht ändern ist gar kein problem. es ist quasi nichts anderes, als ein dauerhafter erfahrungsboost wie bei einem quest (ich verrate nicht welches) oder einem stein der erfahrung. gepaart mit einem stein des wohlstands und ggf. glückes, wenn auch rare drops steigen sollen (mehrfach buch einlesen). demnach brauch Xeridar nur 3 werte anheben für die gebiete bis ... das muss er ja entscheiden ;)

den gegenwind verstehe ich nicht. alle anderen die smooth spielen wollen (so wie ich, da nur sehr wenig on), können das doch weiterhin. mich stören powergamer in anderen spieler auch nicht. aber es gibt sie und warum auch nicht. die welt ist doch bunt, nicht nur von den hautfarben, sondern auch von den charakteren  ;-)

@majin: wenn du langsam magst - die goblinhöhle ist sicher sehr entspannend und zwischendrin pfeifst du ein lied  :)
den sinn kann ich nachvollziehen: neuer content durch einen patch und im chat und forum ist das das thema. naja, für spieler wie mich dann in 8-10 jahren. über die low gebiete spricht niemand und wenn man sich das datum der letzten forenbeiträge anschaut, dann erkennt man eine gewisse trägheit. ich sehe keine pk ergebnisse von spielern oberhalb level 30 oder altäre die es bestimmt auch schon jenseits der 20-30 gibt?
« Letzte Änderung: 30. April 2017, 10:28:06 von Sio »

Offline Weltlin

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #18 am: 30. April 2017, 10:44:45 »
Dafür kannst du öfters ernten.
Übrigens lohnen sich sowohl Gartenausbau als auch Altarausbau nicht endlos, also gibt es auch keine Statistiken, die Auskunft über endlos hohe ausbaustufen geben. Und bevor du massig Gold in den Garten steckst hättest ja in der Gilde fragen können, ob sich das lohnt.
Mit dem Gold haben es die Kleineren schon viel leichter als vor etlichen Jahren, wo er Verleihsysteme in den Gilden noch nicht gab.
Was soll man über die Low-Gebiete im Forum noch sprechen? Ist doch so viel nachzulesen für die Kleinen und ihr dürft uns Oldtimer sogar fragen! *Ironiemodus aus*
Wenn es euch zu wenig Contents gibt, dann überspring nicht etliche Level durch Accounthoppsen und schreit dann *laaaaangweilig*

Offline Cat

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #19 am: 30. April 2017, 10:47:40 »
Ich habe nichtmal Facebook Majin, aber hau mal weiter Deine anmaßenden Behauptungen heraus.

Und wenn Grotols Meinung nicht zählt - was ebenso dreist ist, denn was nimmst Du Dir raus das festzulegen- dann schreib mir doch einfach Deine Homis auf, die Deine Meinung und damit die einzig richtige vertreten.

Übrigens habe ich um die Anpassung der Stadtaufträge Xeridar gebeten. Und ich hab nur positives über die Änderung gehört.

Offline Conale

  • Das Licht
  • Eingeweihter
  • ***
  • Beiträge: 47
  • Geschlecht: Männlich
  • Keks-Imperator
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #20 am: 30. April 2017, 13:33:34 »
Also... ich hänge mich auch mal mit rein, auch wenn ich erst 2 1/2 Jahre dabei bin. Bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass es so schleppend vor sich geht, auch wenn die Ep ab Stufe 15/16 deutlich anziehen. EP gibt es auch immer mehr als man eigentlich braucht, auch wenn man nicht immer ins höchste Kampfgebiet geht. Gildenmonster tun auch noch einmal ihr übriges. Allzu viel mehr braucht es meiner Meinung nach nicht.
Goldprobleme habe ich stets, auf der anderen Seite gibt es genug Möglichkeiten welches zu bekommen, beispielsweise eine Stunde am Tag lang Tonscherben sammeln.

Auf der anderen Seite erkenne ich auch Ausbaumöglichkeiten, wie zum Beispiel beim wöchentlichen Schreinkampf, auch wenn es da wahrscheinlich nie eine perfekte Lösung geben wird.

Man darf nie aus den Augen verlieren, das Arthoria ein Langzeitspiel ist und es da nun mal dauert bis man vorankommt. Den Vorschlag Bücher mehrmals lesen zu können, würde mich auch ansprechen, auch wenn ich selbst noch kein einziges (im Kampf) gefunden habe :-D
Ein klein wenig die Droprate erhöhen, würde vielleicht noch gehen, aber mit Drops bombardiert werden, würde ich auch nicht wollen.

Offline MajinPiccolo

  • Diener des Lichts
  • Erzmeister der Magie
  • *********
  • Beiträge: 583
  • Geschlecht: Männlich
  • Erzmagier des Lichts
    • Erzmagier des Lichts
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #21 am: 30. April 2017, 16:20:55 »
Ich geh jetzt einfach nur auf ein paar Punkte ein:

Ich bin hier jetzt schon seit etwas mehr als 9 Jahren Spieler und da hat man etwas mehr Erfahrung mit den Spielinhalten.

Gold:
Mehr Gold braucht es im Spiel nicht. Es stimmt zwar, dass man als Kleiner noch ein paar Schwierigkeiten mit dem Thema Gold hat, aber das war in den Anfangsjahren noch viel extremer als heutzutage. Mittlerweile sind viele Gilden mit einem guten Verleih ausgestattet und die kleinen Spieler sparen Unmengen an Gold für den Kauf oder die Suche nach eigenen Teilen. Wenn ich sehe, dass einige Spieler ihr Anwesen trotz < Level 25 auf 20, 30 oder höher haben... als ich in dem Levelbereich war, musste noch jedes Goldstück umgedreht werden. Zudem fängst du ab Level 30+ definitiv an Gold anzusammeln. Vermutlich ist das heutzutage auch schon bei Level 20 so, dass der ein oder andere zurücklegen kann. Obwohl ich finanziell nicht gross gesegnet bin, würde ich nicht sagen, dass es zu wenig Gold im Spiel gibt. Auf höherem Level lebst du entweder reich oder es reicht dir grade so um dich mit aktueller Rüssi einzudecken. Aber arm bist du da sicher nicht mehr. Das merkst du aber erst in ein paar Jährchen.

Rare-Drops:
Ich gehöre vermutlich auch zu den Leuten, die leise vor sich hinfluchen, wenn es wieder mal nicht mit einem Rare- (oder wenigstens gebietsspezifischem Rare-) Drop klappt. Trotz allem macht es seit Jahren den Reiz aus grade Bücher oder ähnliches zu suchen. Das ist eine der großen Motivationen hier dranzubleiben. Wenn es plötzlich Bücher oder anderen Kram regnet, ist der Spielspass ja wieder etwas eingeschränkt. Der Spagat zwischen Frust und Juhu ist hier sowieso recht schwierig, aber trotzdem bisher gelungen.
Die Idee, z.B. Bücher mehrfach nutzen zu können um die Fähigkeit etwas zu steigern und zu verbessern fänd ich aber eine interessante Idee.

Längere Buffs und schnelleres Leveln:
Hier seh ich es ähnlich wie bei den Rare-Drops. Die Zeiten sind gut gewählt und nach langen Jahren hat man auch im Kampf seine Taktiken mit dem Einsatz von Tränken umzugehen.
Wenn man hier spielt, sollte einem klar sein, dass es ein Langzeitspiel ist. Es gibt kein Finale, dass man sich jetzt ins Auge gefasst hat. Zumal es zuletzt auch sehr viele Updates im Spiel gab, wo es ermöglicht wurde ein paar mehr EP sammeln zu können und dadurch etwas schneller zu leveln. Allein die neueren Questreihen haben da im hohen und niedrigen Levelbereich einiges beschleunigt. Schnellspieler werden hier wohl nie zurechtkommen. Was ich aber auch gut finde, weil es muss nicht sein, dass ein neuer Spieler mich in nur einem Jahr überholt, wofür ich in gemütlichem Tempo 9 Jahre gebraucht habe. :-D

PK-Ausgleich:
Also ich denke selbst die PKler werden hier sagen, dass sie sich mehr als gut mit ihren Kräutern über Wasser halten können. Das ist eigentlich seit Jahren der umsatzstärkste "Beruf" im Spiel.


Ich finde den ersten Eindruck deinerseits interessant. Jedoch ist es eben auch deutlich, dass dies nur ein Kurzzeit-Ausschnitt deiner bisherigen Erfahrung ist. Ich schätze mal, du bist ca. 1 Jahr dabei... das ist in Arthoriaverhältnissen nicht viel. Zudem scheint immer wieder durch, dass es dir hier anscheinend zu langsam geht... vom allgemeinen Grundtempo. Deine Meinung ist wie gesagt interessant, aber ich sehe da jetzt nicht wirklich Punkte, bei denen tatsächlich Not am Mann wäre etwas zu ändern. Es sind eher Komfortwünsche. Und ich zweifel, dass Xeri dafür sein komplettes System überarbeitet.

@Cat:
Nur nochmal um deine Äußerungen wieder aufs Thema zu lenken, da deine Aussagen seit deinem zweiten Post nicht mehr viel damit zu tun haben...
Übrigens habe ich erfahren, dass du den Account nur übernommen hast und nicht mal ein Jahr hier bist... weswegen ich dir dringend empfehlen würde noch eine Zeit lang etwas Erfahrung mit dem Spiel zu sammeln um selbst zu sehen, dass es ohne Steigerung von Gold und EP funktioniert. Powergamer hin oder her.


Außerdem hat sich Grotol selbst bei mir zu Wort gemeldet um zu sagen, auf was seine Äußerungen basieren:
Zitat
Kurz nur zu den Zahlen: Niemand spricht vom SK, ich spreche von "aktiv in den letzten 3 Tagen" und die Zahl beobachte ich seit Oktober 2015 sehr genau.

Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn man darauf versucht seine Aussagen zu begründen. Sorry. Aber dieser Posten hat leider kaum Aussagekraft darüber, wer regelmässig online ist oder sich gar abmeldet oder inaktiv ist. Zudem wird er in Urlaubszeiten immer eine wesentlich geringere Zahl ausgespuckt bekommen. Und wenn die Beobachtungen darauf basieren, warum hat er diese Daten seit 2015 nicht an Xeri weitergegeben, damit dieser sie prüfen kann? Das ist gefährliches Halbwissen und gefährdet ein Spiel. Nochmal: Die echten Zahlen wird Xeri schon überblicken können und er wird sich garantiert auch an die Community wenden, wenn hier irgendetwas total schiefläuft.

Und wenn du das mit den Stadtaufträgen warst, dann Daumen hoch... das war zumindest eine Sache, die gut fürs Spiel ist und nichts mit der ganzen Änderung der Spielmechanik zu tun hat. Nur rechtfertigt ein guter Vorschlag es nicht zehn schlechte Vorschläge einzuführen. Da solltest du nicht gleich in andere Sphären abheben. Also mehr von solchen Sachen und weniger... hiervon. :-)


Zitat
Man darf nie aus den Augen verlieren, das Arthoria ein Langzeitspiel ist und es da nun mal dauert bis man vorankommt. Den Vorschlag Bücher mehrmals lesen zu können, würde mich auch ansprechen, auch wenn ich selbst noch kein einziges (im Kampf) gefunden habe.
Ein klein wenig die Droprate erhöhen, würde vielleicht noch gehen, aber mit Drops bombardiert werden, würde ich auch nicht wollen.

Und das Zitat vom Lämmchen unterschreibe ich sofort.^^
« Letzte Änderung: 30. April 2017, 16:33:30 von MajinPiccolo »




Offline Cat

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #22 am: 30. April 2017, 16:27:52 »
Majin ich merke Du hörst Dich gern reden, also mehr vom immer wieder gleichen

Offline Alastrobis

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 272
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #23 am: 30. April 2017, 16:57:00 »
Die Anzahl der Spieler könnt ihr hier nachgucken. Ich habe ebenfalls einen recht guten Überblick darüber, wie viele Spieler aktiv sind - mit der gebotenen Unschärfe, weil manche Spieler und die SR: Vergessen es mir echt schwer machen ... :)

Weiterhin lehne ich mich aus dem Fenster und stelle fest, dass hoch und höchststufige Magier überhaupt keinen Goldmangel mehr kennen. Das Gejammer ist natürlich groß, wenn ich (oder ein anderer hochstufiger Magier) teure Ausbauten finanzieren muss, aber meist geht dabei nicht mal 5% des Gesamtguthabens über den Ladentisch. Das hat natürlich eine vollständig andere Qualität als wenn ein Beginner keinen Ausbau machen kann, weil ihm die kompletten Ressourcen fehlen und an einen Ausbau nicht zu denken ist. Es ist natürlich bequemer viel Gold zur Verfügung zu haben, aber ich stimme Majin zu, dass mehr Gold im Spiel nicht notwendig ist.

Die Anzahl der Rare-Drops kann im Grunde jeder selbst beeinflussen - Glück hochskillen und schon fallen die tollen Gegenstände aus den Gegnern raus wie Regen aus den Wolken. Auch ich überlege regelmäßig, ob ich umskille - habe aber bisher jedes  Mal davon Abstand genommen und verbringe eben 3 Monate oder länger in einem Kampfgebiet, wenn ich ein besonderes Teil haben will. In einem Kampfgebiet war ich ein volles Jahr (und es war nicht der Frostsee ...).

Ich bin fast von Anfang an (Möchtegern-)PK-ler und (relativ) glücklich damit ... siehe vorigen Absatz. Möglicherweise habe ich auch einfach nur eine extreme Frustrationstoleranz oder nennen wir es anders: Dickköpfigkeit ... :)

Manche der vorgestellten Überlegungen sind interessant und als beachtenswert einzustufen, anderes zielt vor allem darauf ab schneller und bequemer voranzukommen - und damit habe ich ein Problem. Nicht dass ich es den Schnelllevlern nicht gönnen würde mich zu verhauen (ich bin sehr regelmäßig Opfer), aber es würde die Spielmechanik stark beanspruchen. Denn Schnelllevler gibt es auf allen Stufen und dann hat man plötzlich eine noch extremere Stufenspreizung (die auch mit Content gefüllt werden müsste).
Was will ich: Arthoria 2.0
Was brauche ich nicht? Neustart oder zweite Welt, kosmetische Veränderungen in homöopathischer Dosis
Was kann ich tun? Öhhhh ... Daten auswerten, Statistiken veröffentlichen ... manchmal bin ich auch kreativ.

Offline Cat

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #24 am: 30. April 2017, 17:09:12 »
Wie kommst Du auf neuen Content wenn der Boost nur von 1-40 ginge? Der Content ist doch längst da. Das Gold was dort zusätzlich käme müsste ja auch schneller verbaut werden.

Mehr EP = mehr Schriftrollensammlung Need = mehr Anwesen Need

Gold wäre somit ratz fatz raus

Offline Alastrobis

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 272
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #25 am: 30. April 2017, 17:38:59 »
Wie kommst Du auf neuen Content wenn der Boost nur von 1-40 ginge? Der Content ist doch längst da. Das Gold was dort zusätzlich käme müsste ja auch schneller verbaut werden.

Mehr EP = mehr Schriftrollensammlung Need = mehr Anwesen Need

Gold wäre somit ratz fatz raus

Da bin ich von Anfang an nicht bei dir - entweder alle oder keiner. Es gibt auch schon jetzt die XP-pro-Level-Steigerungs-Kurve, die einen schnellen Stufenaufstieg auf den unteren Stufen vorsieht und einen sehr langsamen Stufenaufstieg für höchststufige Magier und Magierinnen.

Zusätzlich ist auch deine Goldrechnung nicht korrekt - auf Stufe 32 muss man noch mal ordentlich was investieren aber spätestens ab Stufe 35 hat man eine ordentlich prall gefüllte Portokasse. Dementsprechend würde es auch nicht mit dem Gold klappen.
Was will ich: Arthoria 2.0
Was brauche ich nicht? Neustart oder zweite Welt, kosmetische Veränderungen in homöopathischer Dosis
Was kann ich tun? Öhhhh ... Daten auswerten, Statistiken veröffentlichen ... manchmal bin ich auch kreativ.

Offline Sio

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #26 am: 30. April 2017, 21:27:28 »
deine signatur: Was will ich: Arthoria 2.0
keine homöopathischen dosen

und das erreicht du durch dagegen sein? begib dich doch mal in die lage von cat oder meine lage und die anderer kleiner... stufe 35 liegt 1,5-2 jahre weit weg. im nachhinein eine schnelle zeit, aber im vorgriff ewig. würdest du 2 jahre in gefängnis wollen, wenn danach genug gold da ist? variable stufen sind selbstmordkommandos, und da heisst es immer "wart mal ab, froststab und so"

wozu gibt es die gebiete dann vor 21, vor dem froststab? zum gucken, was sein könnte?

waaas bitte stört es dich persönlich? missgunst, neid?

deine signatur ist doch ist doch ironie, scheinheiligtum...

Offline Alastrobis

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 272
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #27 am: 30. April 2017, 21:55:45 »
Ich habe euch alle lieb ... und bin hier raus ... :)
Was will ich: Arthoria 2.0
Was brauche ich nicht? Neustart oder zweite Welt, kosmetische Veränderungen in homöopathischer Dosis
Was kann ich tun? Öhhhh ... Daten auswerten, Statistiken veröffentlichen ... manchmal bin ich auch kreativ.

Offline Weltlin

  • Diener der Dunkelheit
  • Anwärter
  • **
  • Beiträge: 22
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #28 am: 30. April 2017, 22:16:57 »
Variable Gebiete sind keine Selbstmordkommandos. Andere kleine Spiele sind schon lange vor dir rein und werden es weiterhin. Sie sind matsintensiv, ja, aber keine Selbstmordkommandos.
Aber um das zu wissen, müßtest dich halt mal reinbeissen und versuchen, selbst aus deinem Account das Beste zu machen.

Offline Ariana

  • The Source of Light
  • Magier
  • *****
  • Beiträge: 125
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Ein positives Feedback von mir mit Anregungen
« Antwort #29 am: 30. April 2017, 23:30:23 »
Zur besseren übersicht erstmal die Punkte die Cat am Anfang angesprochen hat

1. Ein kleiner Bonus fürs Verkaufen in der Maha klingt gar nicht so schlecht, aber ich denke eher das es effizienter wäre einfach die Gebühren wegzumachen

2. Ich finde das System der Herstellung super... mehrere Berufe werden benötigt um einen Gegenstand herzustellen... ist doch wie im echten Leben
über den Meister hinaus wäre gut
" Berufe... nun vielleicht als Art Nebenberuf wo man nicht alles herstellen kann oder halt was ganz neues

3. Schnelllevler siehe unten
Pkler bekommen sehr viel Gold und wenn da mal 0 steht ist das echt nicht schlimm... schau dir mal Glückis an wie oft die nix bekommen... vielleicht sollte man ab Glück 10 auch nicht mehr nix bekommen sondern mindestens einen Bk und ab Glück 20 min. 1 Bk und 1 aS ^^

4. Ich kenne einige Spieler die experimentieren mit Buff-Tränken und kennen sich mittlerweile sehr gut mit dem System von Arthoria aus und ja die sind Stufe 23-25... man muss halt investieren

5. Spezialfertigkeiten steigern fände ich cool, aber wenn dann mit solchen Büchern wie: magischer Konter --> infernalischer Konter --> Bündniskonter

6. Events ja, aber da braucht man nicht unbedingt jedes Monat nen SdE... vorallem Kosten die ja auch einiges an Mats wenn ich das richtig mitbekommen hab... hab noch nie einen gemacht ^^
mehr Gegenstände wie Stein des Waldes und Schatzkarten  fände ich auch gut

Ps. !!![XERIDAR] MACH BITTE MAL WIEDER EIN EVENT!!! :D

7. Es gibt ne Forschung wo man öfters ein Juwel bekommt und zufälligerweise haben diese Forschung die Spieler auf den höheren Stufen und da wäre es wohl nicht so gut wenn man den kleineren Spielern plötzlich öfters Juwele gibt

8. Schreinkampf... ja dazu sag ich mal nichts ^^


Und jetzt noch so ein bissl was

Wozu gibts in Openworldspielen die Möglichkeit in ein Gebiet zu gehen in dem ein übermächtiger Gegner ist den man später problemlos besiegen kann...?

Ich spiele hier auch schon seit 1 oder 2 Jahren... vielleicht auch mehr und hatte bisher noch nie das Gefühl langsam zu Leveln.
Ich levle zwar langsam sehe aber wo Spieler sind die mit mir gleich auf waren (Ich Stufe 23 andere schon auf 25 / 26)

Gold kann ich leider nix zu sagen da ich bei meiner Spielweise genug Gold habe ^^

Raredrops... könnten natürlich mehr sein, aber das ist bei irgendwas seltenes immer so

Einige Gebiete der variablen Kgs sind mit Mats ab Stufe 16 oder 17 zu schaffen... ansonsten könnte man die variablen Kgs als "Dark Souls" von Arthoria beschreiben ^^

Aber siehs mal so: Du möchtest anscheinend durch alle variablen Kgs ohne viel aufwand kommen... das ist völlig Legitim und es ist deine Art an einem Spiel spaß zu haben (ein kleines bisschen bin ich auch so... liegt aber daran das ich nix von meinem Inventar hergeben will)
jetzt gibt es aber auch die Dark Souls Spieler die es richtig schön schwer haben wollen und dafür auch Mats ausgeben wollen da das für diese Spieler spaßig ist ^^