Autor Thema: Der gebrochene Alte  (Gelesen 2035 mal)

Offline Savato

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Der gebrochene Alte
« am: 21. März 2013, 19:24:18 »
Der Tag hatte bereits damit begonnen, sich dem Ende zuzuneigen, als Savato sich allmählich dem Ende der staubigen Pflasterstraße in Richtung Elterans näherte.

Die Strahlen der untergehenden Abendsonne, die durch die Äste der den Rand der Straße säumenden Bäume fielen, ließ tanzende Schatten auf ihr spielen.

Noch einmal strich der Alte instinktiv über die silberne Brosche, welche seinen vergilbten, schwarzen Mantel zusammenhielt. Sie hatte die Form eines Rabens, welcher vor dem Vollmond seine Runden drehte, ein Zeichen seiner Zugehörigkeit zu den "Mondraben", einer kleinen Gilde.

Seufzend setzte der Alte seinen Weg fort, sein fahlweißes Haar flatterte leicht in der kleinen Brise.
Als Savato nun endlich seine Wanderung beendet hatte, stand er vor dem Tor zur Stadt; die zwei Wachen, die es flankierten, versperrten ihm den Weg.

Der Alte antwortete damit, dass er sich auf seinen dünnen, gewundenen Stab aus Silber stützte, in dessen Kopfteil ein Schattensplitter eingelassen war.

Aus dem eingefallenen, aschfahlen Gesicht traten zwei stechend eisblaue Augen hervor, was dem durch diverse Narben entstellten Gesicht des Alten mithilfe der Schatten, die die Abendsonne auf sein Gesicht warf, einen noch unwirklicheren, fast schon komischen Ausdruck verlieh und den eigenartigen Geruch, der um ihn zu vernehmen war, leicht unterstrich.

Als der Alte die knochige Hand vors Gesicht erhob, um seine Augen vor der Sonne zu schützen, entsprang ein leises Klirren, wie von Glasfläschchen, die gegeneinander prallten, aus seinem Mantel.
Eine der Wachen ansehend, sprach der Alte nun in einer krächzenden Stimme:

"Seid gegrüßt, werte Herren! Ich begehre Einlass in d- *hust* in die Stadt. Ich wäre ihnen also sehr verbunden, wenn sie die Prozedur so schnell wie möglich beenden könnten."

Mit einem Grinsen, welches seine eher wenigen Zähne entblößte, erwartete der Alte nun die Antwort der Wachen.

Offline Ranthoron

  • Diener des Lichts
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 340
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #1 am: 22. März 2013, 21:29:46 »
Einer der Wachmänner nimmt den Alten am Arm: "Komm, Väterchen, laß' mich Dir zum Steuereintreiber helfen!"

Offline Savato

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #2 am: 22. März 2013, 21:38:04 »
"Nun gut, werter Herr", antortete der Alte leicht überrascht.

"Allerdings bin ich durchaus in der Lage, allein zu gehen. Wenn ihr mir also einfach den Weg weisen könntet, wäre ich euch zutiefst verbunden."

Offline Ranthoron

  • Diener des Lichts
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 340
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #3 am: 22. März 2013, 21:42:26 »
"Verzeiht, Väterchen," antwortet die Wache, während sie die Hand zurückzieht, "folgt mir!"
Und sie schreitet flink zu einer Schreibstube neben dem Tor.

Offline Savato

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #4 am: 22. März 2013, 21:46:09 »
Der Wache folgend betritt auch Savato die Schreibstube, sich beim Gehen auf seinen Stab stützend.

Offline Ranthoron

  • Diener des Lichts
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 340
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #5 am: 22. März 2013, 23:22:21 »
Die Wache flüstert dem Steuereintreiber noch etwas zu und kehrt rasch zurück auf ihren Posten.

Offline Savato

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Der gebrochene Alte
« Antwort #6 am: 22. März 2013, 23:29:06 »
"Nun, seid mir gegrüßt, werter Herr. Mir wurde mitgeteilt, ich solle mich hier melden. Wo liegt also das Problem?", fragt der Alte den Steuereintreiber, ein leicht genervter Unterton in seiner Stimme.