Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Fragen zum Spiel / Antw:Multiaccount/Sitten und mehr
« Letzter Beitrag von HeavyCruiseMissile am Heute um 21:20:30 »
du hast mich falsch verstanden madian. die accountübernahme sehe ich auch differenziert.

aber die dauer der sittereien um die es hier geht, sind ja keine paar wochen wo man noch hofft. was man so hört sind im licht wie im dunkeln accounts seit jahren im dauersittenmodus. und ganz ehrlich, selbst wenn der besitzer wiederkommt, ist es unfair, weil ihm jemand dann ein vermögen und massenweise ep gescheffelt hat.

außer xeridar ändert den urlaubsmodus ab und man bekommt dort auch für alle AP soviel EP wie man im variablen gebiet erhält und auch das gold und die drops... genau dafür ist ja der urlaubsmodus da und den kann man alle 4 wochen refreshen, oder läßt es sein mit allen konsequenzen.

aber da sich hier auch keiner der sitter mal öffentlich bekennt und zugibt, dass die items sehr wohl genutzt werden, stinkt das ganze hier zum himmel. und dann auch noch unter der sicht der sogenannten mods.

daher auch folgender vorwurf:

"Kultur ist nicht allein was man macht, sonder auch das was man von anderen toleriert"
2
Fragen zum Spiel / Antw:Multiaccount/Sitten und mehr
« Letzter Beitrag von MadianOvidas am Heute um 20:53:53 »
puh.. da ist aber jmd. grantig..

so mal zur sache, sitten und account übernahme ist natürlich nicht dasselbe und hat auch nicht wirklich miteinander zu tun.
Und das einfach aus dem Grund da bei der Übernahme nur 1! Account gespielt wird und nicht 2 (oder beliebige mehr). Das Sitten nur dann erlaubt werden darf wenn dort keinerlei Handel stattfindet versteht sich von selber und ist soweit denke ich allen klar. Der Sinn beim Sitten ist halt das die Person wohl irgendwann wieder kommt (wie lange es erlaubt werden sollte kann denke ich auch hier erörtert werden). Bei Multiaccount werden Tote oder neue Accounts von einem spieler*in gespielt der/die schon einen Hauptaccount besitzt. Das dies hier generll nicht erlaubt ist steht wohl auch nicht zur Debatte.

Das worum es hier gehen sollte ist das erlaubte "kurze" Sitten eines mitspielers über den Urlaub oder vergleichbares. Hier würde ich mir eine Sittfuntkion wünschen die es ähnlich dem Rätselpasswort erlaubt auf den account zuzugreifen und bestimmt aktionen vorzunehmen (maha evlt. ausgeschlossen und sonst alles?)

grüße
mad
3
Fragen zum Spiel / Antw:Multiaccount/Sitten und mehr
« Letzter Beitrag von HeavyCruiseMissile am Heute um 20:33:40 »
sagmal wollt ihr die leute hier für doof verkaufen? ach das ist was anderes... meine herren mach sachen. aber artverwandt ist es wohl oder? und ich darf andere threads besuchen. junge mach sachen.

es mutet hier leider doch sehr wie im bundestag an - ausflüchte und belehrungen.

auf der einen seite stellt man sich hier hin und differenziert multi von dauersitten. sorry, aber ein sitten eines accounts, über den ich mittlerweile allein das verfügungsrecht habe, weil der besitzer ihn gar nicht mehr will, unterscheidet sich de facto nicht vom multiaccounting. jetzt kann man kleinkariert besitz und eigentum voneinander abgrenzen, aber hier sind wir in einem spiel und nicht im bgb. und spieltechnisch ist es aus meiner sicht kein unterschied und wenn sogar damit im schreinkampf betrogen wird, dann ist es auch zwielichtig anmutend.

legt doch mal die loggs von den chars aus, um die es geht. oder gebt mir mal die rechte. ich wette da wird munter gehandelt - gesave - kräuter ver- und gekauft. das soll alles nur sitten sein? sitten wäre schutzi an und alles behalten und sammeln und null komma null null handel treiben oder in irgendeiner form ins spiel eingreifen. mit dem gesitteten in den goldenen turm gehen um goldtränke zu farmen oder linsen, damit man mit dem main nicht hinmuss? nach zibilja tafeln holen, in die bib um buchseiten zu farmen, in neue gebiete um rares zu finden, forschungsitems usw... und die dann dem main, selbst zu marktpreisen zu verkaufen ist kein verschaffen von vorteilen gegenüber jemandem, der nur einen account betreibt und sich entscheiden muss - hm, ep oder drop xy, was nehm ich nur.  genau das ist verstoß gegen den §8. das ist beschiss, nochmal BESCHISS!!!

und zum account übernehmen - das passt hier so schön - soll der sitter doch den account übernehmen und seinen löschen - ist doch erlaubt, oder ein "grauzone". aber hört doch auf die leute hier zu verarschen und dann noch neulingen zu sagen - nönö, level du mal schon flach weiter. wir hier oben leisten uns gesittete chars und freuen uns über den vorsprung.

pfui deibel sag ich da nur. ich dachte als mods hat man hier sowas wie ein gewissen und unterliegt den regeln und nicht seiner eigenen moral, weil die kumpels in der gilde davon betroffen sind und man daher eine ausnahme machen muss. oder was für gründe gibt es hier? wenn es um sowas essentielles geht, dann diskutiert ihr mods doch bitte offen hier mit uns spielern, anstatt im stillen kämmerlein vor euch zu brüten, um euch das irgendwie schön zu reden.
4
Fragen zum Spiel / Antw:Multiaccount/Sitten und mehr
« Letzter Beitrag von Penthesilea am Heute um 10:37:58 »
Eine Accountübernahme und das Sitten eines oder mehrerer Accounts durch einen Spieler haben nichts miteinander zu tun. Bei der Accountübernahme wird der alte Account aufgegeben, beim Sitten (oder Multiusing) werden mehrere Accounts gespielt. Accountübernahmen sind hier nicht das Thema, dürfen aber gerne in einem extra Thread diskutiert werden bzw. sind bereits diskutiert worden.
5
Fragen zum Spiel / Antw:Multiaccount/Sitten und mehr
« Letzter Beitrag von HeavyCruiseMissile am Heute um 07:22:54 »
also solange der zustand besteht kann sich jeder auch noch 2-3 "freunde" suchen, die dann aber keiner lust mehr haben und er dann sittet? ich meine gleiches recht für alle oder?  ;)

und wenn ich den link anklicke und folgendes lese:
2. Accountübernahmen
Grundsätzlich sind Accountübernahmen nicht regelwidrig und können von Moderatoren nicht bestraft werden (ob sie "moralisch" bedenklich sind oder nicht, liegt dabei bei der Spielerschaft). Sofern eine Accountübernahme nicht gegen andere Regeln verstößt, haben die Moderatoren damit auch nicht viel zu tun, da sich ein Account dadurch keinerlei Vorteile verschafft - höchstens der Spieler, der dahinter sitzt.

könnt ich mich echt beömmeln - einem spieler ist es erlaubt darüber quasi von 10 auf 50 aufzusteigen, aber alle anfragen in x-beiträgen bezüglich einer schnelleren aufholbarkeit zur führungsspitze werden abgetan mit "da mussten wir auch durch, deswegen leide du auch gefälligst"

so langsam find ich, dass es hier elitäre kacktendenzen gibt, wo die altvorderen hier sonderrechte genießen, zumal sich die mods geschweige denn dr. hoffmann bei nichts soviel zeit lassen wie dazu, diesen zustand nicht zu unterbinden. im chat werden die leute wegen kinderkram stunden und tage gesperrt und hier passiert nichts.  >:-)
6
Anregungen und Vorschläge / Antw:Sammelthread Forschungen
« Letzter Beitrag von Chevalie am Heute um 04:01:37 »
Weil die LP dadurch nur ein (oder höchstens zwei) Mal pro Tag erhöht werden, nämlich nachdem man mehr als nur ein paar Stunden Kräutern war. Und die Forschung darf ja auch ruhig entsprechend was kosten ;-)
Und ich denke nicht, dass 50 LP mehr oder weniger so viel im Kampf verändern. Das sind am Ende auch nur ein bis zwei Heiltränke. Und das auch nur bei einem oder zwei Kämpfen pro Tag, wie gesagt.
Ob der Vorschlag umgesetzt wird oder nicht, entscheidet letztendlich sowieso Xeri.
7
Anregungen und Vorschläge / Antw:Sammelthread Forschungen
« Letzter Beitrag von Moonbreaker am Gestern um 20:08:40 »
Ich hab jetzt nicht gesucht, ob es das schon als Vorschlag gibt...
Ich hätte gern eine Forschung, die es ermöglicht, durch das Kräutern LP auch über Max zu regenerieren - wird grad nach Druidenkunst und Findigkeit interessant.

Dagegen! Weil....
dazu gibt es bereits zu genüge Möglichkeiten
-Elexier des Trolls
-Regrüssi
-Buch (Name ist mir gerade entfallen)

Wieso die LP noch weiter "künstlich" pushen? Die aufgezählten Wege mögen zwar (übertrieben) Kostspielig sein, aber das sollte es meiner Meinung nach auch bleiben.
8
Das Schwarze Brett / Der Spötter
« Letzter Beitrag von Randjir am Gestern um 08:27:28 »
Der Spötter

Der Kristall drehte sich langsam in seinen Fingern und fing das diffuse Licht ein, um es über seine Facetten transformiert zu einem Strahlen wieder frei zu lassen. Das Glitzern wirkte hypnotisierend, und seinen Fingern gefielen die glatte Oberfläche und die Kühle, die aus dem Kristall strömte und niemals versiegte.
„Ein Geschenk der Roten Klara, nehme ich an.“ Er hob den Kopf und erblickte Martimus, der sich seinem Tisch genähert hatte. „Darf ich mich setzen?“
Mit einer unwirschen Handbewegung bot er einen Platz an, auf den sich Martimus regelrecht fallen liess. Darauf erhob dieser den Arm und bestellte durch die Gaststube, ohne zur Theke hinüber zu schauen. „Nach deinem Gesichtsausdruck zu urteilen, braucht hier jemand einen Stimmungsaufheller.“
Er ignorierte Martimus und widmete sich weiter seinem Kristallkarussell. Seine Gedanken kreisten um die Aufnahme in seine Gilde. Kurz darauf knallten zwei volle Humpen auf den Tisch, und der Schaum spritzte. Schaum? Irgendetwas stimmte hier nicht. Sein Blick suchte die riesigen Trinkgefässe. Tatsächlich Schaum. Er ergriff einen der zwei Humpen und setzte zu einem vorsichtigen Schluck an. Randjir, der nicht an Wunder glaubt… Ungläubig riss er die Augen auf und starrte zu Martimus hinüber, der sich inzwischen mit seinem eigenen Getränk in der Hand genüsslich zurückgelehnt hatte und bis über beide Ohren grinste.
„Beziehungen, mein Lieber. In Elteran braucht man Beziehungen.“ Er nahm einen tiefen Schluck und wischte sich im Anschluss den zurückgebliebenen Schaum mit dem Ärmel von der Oberlippe.
„Womit wir auch direkt bei dir wären. Wie ich aus deinem Schweigen schliesse, bist du dir nicht sicher, was du von deinen neuen Freunden halten sollst.“
„Ja, was soll ich auch von einem Haufen Zauberer halten, die einem Kinderbuch entsprungen zu sein scheinen. Das ist doch die reinste Ansammlung übler Stereotypen: Ein Säufer, ein Büchernarr, ein eitler Gockel, zwei Hausierer und noch einer, der das Böse verkörpert…“ Randjir, der Vorurteilslose…
Seinen Humpen wieder abstellend beugte Martimus sich vor. „Urteile nicht zu schnell, junger Novize. Du magst zwar damit Recht haben, dass sie auf den ersten Blick wie Karikaturen von Zauberern wirken, aber du wirst in ganz Arthoria keine zweite Ansammlung von solch Wissen und Talent finden. Allerdings“, sein Mundwinkel zuckte spöttisch, „scheint es so, als wenn Wissen und Talent sich nicht immer die passenden Hüllen suchen. Wie in den vorliegen Fällen entfalten sie sich zwar, aber ihr Nutzen… Nun ja, was wäre uns nicht alles möglich, wenn ihre Fähigkeiten in uns erblühen würden, oder?“
„Betrachten wir sie doch mal der Reihe nach: Unser Zahlen und Detail versessenes Geschwisterpaar. Koryphäen auf ihrem Gebiet. Aber ich kann mich nicht daran erinnern, wann einer von ihnen das letzte Mal seinen Zauberstab benutzt hat. Demino? Täte gut daran, seine Ringe abzustreifen, um sie an Zauberer zu verteilen, die damit umgehen können. Er hortet die kostbarsten und mächtigsten Stücke, dabei wären sie uns anderen ein grosse Hilfe.“ Trotz seines Grinsens schwang jetzt ein ärgerlicher Unterton in seiner Stimme.
„Dann mein alter Freund Marcus. Über ihn muss ich wahrscheinlich kein Wort verlieren. Ich nehme an, du hast ihn später noch in seiner Lieblingsposition erlebt. Es gleicht an ein Wunder, dass er es überhaupt noch aus dem Stuhl schafft.“
„Grünbart…,“ gluckste er, „ein brillanter alter Kopf. Leider hat er sich in eben diesen Kopf gesetzt, dass es seine Aufgabe sein müsse, gewaltige neue oder unbekannte Zaubersprüche zu erdenken. Aber das einzige, was er bisher zustande gebracht hat, war ein grüner Bart.“
Jetzt konnte auch er ein Grinsen nicht mehr unterdrücken, und sie nahmen beide noch einen erfrischenden Schluck.
„Und Mantai? Ist er gefährlich?“ fragte er, inzwischen redlich interessiert, weil er sich mit jemanden austauschen konnte, der seine vorgebildete Meinung zu verstärken schien.
„Um ihn würde ich mir keine grossen Gedanken machen. Er weiss zwar noch, was es heisst, mächtige Sprüche zu wirken, aber er ist zu verbohrt in seinem Glauben an den Sieg Currulums. Und weil er immer und überall Verrat an der heiligen Sache wittert, hat er kein offenes Auge für die, in seinen Augen, kleineren Dinge mehr. Ignoriere ihn einfach. Sein misstrauisches Auge wird sich von selbst bald ein neues Ziel suchen, wenn er merkt, dass von dir keine grossen Grenzüberschreitungen zu erwarten sind. In seinen Augen bist du sowieso viel zu harmlos. Um ehrlich zu sein, würde ich mir viel mehr Sorgen darüber machen, dass Grünbart am Ende doch noch über einen mächtigen Zauber stolpert und Elteran in Schutt und Asche legt.“
Sein Bier war aufgetrunken, aber auf ein zweites Handzeichen Martimus‘ erschien umgehend ein neuer Humpen, wiederum gekrönt von einer verlockenden Schaumkrone.
„Ja, unsere mächtigen Dunkelmagier. Wenn Vanderon wüsste, wer heute sein Erbe vertritt, würde er sofort aus dem Jenseits erscheinen und ihnen eigenhändig die Splitter seiner Seele aus der Brust reissen.“
„Eine hast du vergessen.“ Er blickte wieder auf den Manakristall, der inzwischen immer noch funkelnd vor ihm lag. „Was ist mit Klara?“
„Ein nettes, ehrgeiziges Persönchen. Und gar nicht so übel anzuschauen. Wenn ich sie sehe, spült das immer ein paar schöne Erinnerungen an die Oberfläche.“ Martimus zwinkerte. „Sie ist der Gilde kurz nach mir beigetreten und ist nun das jüngste Mitglied des inneren Zirkels, das die Gilde jemals gehabt hat. Sie verfolgt, so vermute ich, ein langfristiges Ziel: Sie möchte irgendwann Naharee als Anführerin beerben. Aber das soll nicht unsere Sorge sein, denn bis dahin fliesst noch viel Wasser den Jirgen hinunter. Vielleicht überrascht uns Naharee, und die Rote Klara im Besonderen, und überlebt uns alle.“
Damit verstummte Martimus und bekam einen leicht nachdenklichen Gesichtsausdruck. Unvermittelt verschwand der spöttische Ton, und Martimus fuhr schliesslich fort: „Lass mich dir einen Rat geben. Diese Ansammlung schräger Figuren ist das Mächtigste, was du in Arthoria finden wirst. Und gerade für einen jungen Zauberer wie dich, gibt es keine bessere Möglichkeit, die Geheimnisse Arthorias zu erkunden und zu entschlüsseln. Nütze diese Möglichkeit! Lerne von ihnen! Ihre Fähigkeiten werden dir helfen, deinen Weg schneller und sicherer zu machen. Es ist eine grosse Ehre, in ihren Kreis aufgenommen zu werden. Was auch immer Naharee in dir sieht, enttäusche sie nicht.“
Die letzten Worte schienen ihm besonders wichtig zu sein. Während er sie sprach, hatte er seinen Oberkörper nach vorne über die Tischplatte gelehnt, und das Lächeln war aus seinen Augen verschwunden. Einen endlosen Augenblick schaute ihm Martimus direkt in die Augen, bevor das Grinsen sich wieder in den Vordergrund schob. Zurücklehnend hob er sein Bier.
„Auf das neueste Mitglied der unsterblichen Bruderschaft Vanderons!“ rief er, worauf sich einige Köpfe an den Nachbartischen in ihre Richtung wendeten. In einem Zug leerte er das restliche Bier und stellte den Humpen zurück. Er schien auf irgendetwas zu warten. Wie aus dem Nichts erschien eine neue Runde, aber Martimus guckte ihn weiter unverwandt an.
„Ich konnte Marcus nie von den Vorzügen eines erstklassigen Bieres überzeugen. Was schade ist, denn in seinen früheren Tagen war er ein prima Trinkgenossen. Wir haben so manch selige Stunde zusammen verbracht…“
„Martimus“, unterbrach er ihn, „warum bist du nicht mehr in der Gilde? Du erzählst mir von ihren Vorzügen, du selbst nimmst sie aber nicht in Anspruch.“ Randjir, der Zweifler…
„Da irrst du dich, mein Freund. Als junger Zauberer war ich ja Teil dieses auserlesenen Kreises. Damals habe ich alle Vorzüge genossen, die jetzt dir offen stehen. Ich habe mir geholt, was ich brauchte, gelernt, was ich glaubte, lernen zu müssen, und mir so manchen Trick abgeschaut. Aber irgendwann wurde es mir in diesen miefigen Gemäuern zu langweilig. Ich habe die Gilde in gutem Einvernehmen verlassen und mich einer anderen, jüngeren angeschlossen, in der mehr Leben steckt, in der auch mein Wissen und mein Können gefragt sind. Aber wie du heute gesehen hast, hat sich die mächtige Tür für mich dadurch nicht verschlossen. Auch jetzt besuche ich meine alte Heimat regelmässig. Und wie mir scheinen mag, bin ich dort auch nicht unwillkommen. Nur unsere rote Freundin sähe mich wahrscheinlich lieber etwas seltener.“
„Apropos Klara. Da kommt mir eine Idee. Warum bietest du dich nicht an, ihr behilflich zu sein? Sie hat dir ja sicher das Gildenlager gezeigt. Und ausser den gewöhnlichen Dingen, die regelmässig eingelagert oder nachgefragt werden, hat es eine Unmenge an Seltenem und Ungewöhnlichem. Einer allein kann da unmöglich den Überblick haben, vor allem, wenn er daneben noch eine Vielzahl anderer Aufgaben an sich zieht. Warum hilfst du ihr nicht, das Ganze zu durchforsten und aufzulisten? Damit würdest du dir eine wichtige Person des inneren Zirkels wohlgesonnen machen. Und wer weiss, was sich da noch alles in den hintersten Ecken finden lässt.“
Martimus‘ spitzbübisches Grinsen wirkte ansteckend. In seinem Kopf hoben zwar einige Zweifel vorsichtig ihre Hand, drangen mit ihrer Meldung aber nicht durch die Wand, die aus Alkohol und dem Gefühl der geheimen Zweisamkeit gewoben war. Er grinste zurück und besiegelte damit einen unausgesprochenen Pakt, ein Pakt, bei dem er sich zu nichts verpflichtete und keinerlei Risiko einging, wie es ihm schien. Bei dem Gedanken zog sich sein Grinsen noch mehr in die Breite, und ehe ihn seine Gedanken verraten konnten, hob er schnell seinen Humpen und nahm zufrieden mit sich einen tiefen Schluck. Randjir, der Gerissene…
Martimus schien ebenfalls mit sich zufrieden und verfiel in Schweigen.
Plötzlich fiel ihm auf, dass ihr Gespräch eine wichtige Person gestreift hatte, Martimus dabei aber kein abwertender Kommentar entschlüpft war. Also fragte er, was von ihr zu halten sei.
„Ach, Naharee… Sie ist nicht zu beneiden, wenn man sieht, mit wem sie sich da herumschlagen muss. Aber ich halte sie für die beste Anführerin, die dieser Haufen haben kann. Du solltest sehen, zu was die Gilde in der Lage ist, wenn Naharee ein Ziel verfolgt und alle verfügbaren Kräfte bündelt. Sie vermag es, die Einzelteile sinnvoll einzusetzen, und dann entfaltet sich ihre ganze Macht, und es sind uns Dinge möglich, an die man vorher nicht glauben mochte.“ Ihm war Martimus‘ kleiner Versprecher nicht entgangen. „Allerdings ist es jetzt schon einige Zeit her, dass Naharee etwas gefunden hatte, dem sie sich mit Herzblut gewidmet hat.“
„Aber wer weiss schon, was uns die Zukunft bringen wird.“ Das Grinsen, das er ihm entgegenwarf enthielt eine stille Aufforderung. Dieses Grinsen wollte  und wurde erwidert.
„Und nun wollen wir diesen Tag auf die einzig sinnvolle Weise ausklingen lassen!“ Und in einer auffordernden Bewegung hob er sein Getränk.
9
Fehlermeldungen / Antw:Sammlung: Rechtschreibfehler
« Letzter Beitrag von VenzGisborn am 11. Dezember 2017, 10:04:52 »
ZE in der AKademie:


Achtung SPOILER





[spoil]Mit einem kräftigen Schlag zersplittert die Kristallkugel und unzählige winzige Splitter. Dabei scheint eine beachtliche Schwerkraftverzerrung entstanden zu sein, deren Auswirkung du zu spüren bekommst. Dieser Schlag hat offenbar die Aufmerksamkeit der Bewohner auf dich gelenkt, denn aus dem Gang hörst du bereits eindeutige Geräusche... Allerdings gelingt es dir noch die verwertbaren Zutaten einzustecken, bevor es zum Kampf kommt.
Weltlin erhält etwas Nebelkraut, eine Mondfrucht und eine Sonnenbeere, verliert jedoch 285 Lebenspunkte.[/spoil]
10
Anregungen und Vorschläge / Antw:Sammelthread Forschungen
« Letzter Beitrag von Chevalie am 10. Dezember 2017, 14:17:01 »
Ich hab jetzt nicht gesucht, ob es das schon als Vorschlag gibt...
Ich hätte gern eine Forschung, die es ermöglicht, durch das Kräutern LP auch über Max zu regenerieren - wird grad nach Druidenkunst und Findigkeit interessant.
Seiten: [1] 2 3 ... 10