Autor Thema: Vom Schleier der Nacht und dunklem Zauber  (Gelesen 1492 mal)

Offline Tribuna

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 1
  • Geschlecht: Weiblich
Vom Schleier der Nacht und dunklem Zauber
« am: 18. März 2014, 12:43:55 »
Es roch nach Regen und feuchter Erde, als ich endlich vor dem Stadttor stand. Dahinter erstreckte sich Elteran und endlich war ich an meinem Bestimmungsort angekommen. Mit dem Brief meines Meisters in der Hand und meinem Begleiter auf der Schulter machte ich die letzten Schritte und wollte gerade passieren, als sich mir ein Torhüter in den Weg stellte.

"Name, Herkunft und Grund für die Einreise?", fragte er leicht genervt.
"Uhm.. Tribuna. Tribuna aus Tulen. Ich bin hier, um dem Bibliothekar einen Brief zu überbringen und meine Ausbildung hier in Elteran fortzusetzen.", antwortete ich etwas schüchtern.
"Profession?", fragte die Wache weiter.
"Nekromantin in der Ausbildung.", antwortete ich stumpf.
"Nekro... was? Hat das was mit Totenbeschwörung zu tun? Registriert?", er schien nicht oft auf meinesgleichen zu treffen. Ich setzte meine schwarze Kapuze ab und blickte ihm direkt in die Augen.
"Nekromantin. Das ist mein Begleiter. Er war mal ein Eichhörnchen. Und ja, ich bin bereits registriert. Hier.", entgegnete ich und zeigte ihm das Mal auf meinem Unterarm, das alle registrierten Nekromanten erhielten und mit Stolz trugen.
"Verstehe, verstehe.", nickte die Wache.
"Darf ich jetzt passieren?", fragte ich und versuchte mich an einem Lächeln, doch in mir brodelte es. Üblicherweise war ich recht umgänglich, doch dieses Gespräch war nach der nervenaufreibenden Reise einfach zu viel des Guten.

Geduldig wartete ich auf eine Antwort, schließlich kam es auf die Sekunden nun auch nicht mehr an.
█████████
█▄█████▄█
█▼▼▼▼▼

█ 舵ᘕ舵
█▲▲▲▲▲
█████████
__██____██___

Offline ThirdEye

  • Diener des Lichts
  • Eingeweihter
  • ***
  • Beiträge: 68
Antw:Vom Schleier der Nacht und dunklem Zauber
« Antwort #1 am: 20. März 2014, 01:47:40 »
Der Wachmann war ein wenig irritiert und mied ihren Blick.

Sicherlich, er hatte hier am Stadttor täglich mit seltsamen Personen zu tun, und sicherlich, Elteran ließ sich nicht mit dem kleinen Bauerndorf in dem er aufwuchs vergleichen.. aber.. Nekromanten?
Das war ein wenig zu viel für ihn. Ein kalter Schauer lief ihm den Rücken hinunter.
Zum Curulum damit! Es war schließlich sein Job nur vertrauenswürdige Personen einzulassen, er hatte hier Autorität! Und die würde er auch einsetzen und diese unheiligen Scharen in die Ferne verbannen! und dann würde er.. und.. er würde..

Er blickte ihr in die Augen und schluckte. "Ähem.. ja. Willkommen in Elteran."
Schlendernd begab er sich wieder in das kleine Wachhaus. "Nekromanten.." murmelte er und beschäftigte sich wieder mit einem Sudoku welches ihm der Wirt der Taverne mitgegeben hatte..