Autor Thema: Ein Wanderer betritt Elteran  (Gelesen 1815 mal)

Offline Yverddon

  • Novize
  • *
  • Beiträge: 1
Ein Wanderer betritt Elteran
« am: 22. Juni 2013, 12:16:26 »
Zu später Stunde erreicht ein alter Mann die Stadttore. Seine Kleidung, wahrscheinlich ehemals schwarz, starrt vor Dreck.
Nach einem kurzen Gespräch mit der Torwache macht er sich, gestützt auf seinen Wanderstab, auf den Weg in die Stadt.
Von den Bürgern gemieden und bei einigen Tavernen abgewiesen, verschlägt es ihn letztlich in die niederen Bezirke.

Als er eine dunkle Seitengasse durchquert, wird er von einem noch recht jungen Rüpel angequatscht: "Hallo, du Greis! Gib mir dein Geld und deinen Stab, wenn du nicht blutend in der Gosse landen willst!". Ein schneller Schwung und ein gezielter Stich lösen dieses Problem jedoch auf eine angemessene Weise. Der blutige Dolch wird noch fix am Umhang abgeputzt und verschwindet wieder unsichtbar unter der Kleidung. "Dieses Pack! Wann lernen sie endlich mal Respekt vor dem Alter zu haben?", murmelt der alte Mann vor sich hin.

Nach diesem Zwischenfall geht es recht zielstrebig auf eine dunkle Kaschemme zu. Qualm, Gestank und Krach schlagen einem an der Tür entgegen. Beim "Wirt" erkundigt sich der Mann nach einer Unterkunft für die Nacht und bekommt den Namen eines Gasthauses in der Nähe genannt.

Du beobachtest, wie sich der Wanderer mit einem Humpen Bier an einen Tisch setzt und leise und unhörbar mit einer abgerissen aussehenden Gestalt spricht. Der Gesprächspartner reißt plötzlich erschrocken die Augen auf, springt auf und stößt ein entsetztes "Was?" aus, das allerdings im allgemeinen Krach untergeht und von dir nur durch den weit aufgerissenen Mund interpretiert wird. Der Wanderer greift ihn und zieht ihn wieder auf die Bank zurück. Er klatscht dem Mann einige Male freundschaftlich auf den Rücken. Dieser scheint sich wieder beruhigt zu haben, denn als der Wanderer kure Zeit darauf zu einem leer gewordenen Tisch im hinteren Bereich der Kaschemme geht, ist er am Tisch eingeschlafen.
Irgendwas ist an dem Wanderer merkwürdig und du folgst ihm. Als du am Schlafenden vorbeigehst, rutscht du fast aus. Du siehst nach unten und entdeckst eine rote Lache.

"Sollte ich ihn ansprechen? Ist das ein Zeichen Curulums?"