Autor Thema: Das Haus am Hügel  (Gelesen 7652 mal)

Ani`l

  • Gast
Das Haus am Hügel
« am: 03. März 2008, 08:15:28 »
Dämmerung umschloss schon die Umgebung, als Ani´l den kleinen Hügel betrat. Die vielen kleinen Türme  zeichneten sich gegen den halbdunklen Himmel ab und ließen das große Gebäude herrlich unheimlich aussehen....
An den unteren Etagen sah Ani´l , daß die Fenster mit Bretter zugenagelt worden waren und lies sie daraus schließen , dass das Haus unbewohnt war...Auch die Tür war vernagelt; stellte aber keine Probleme für Ani´l da.... mit einem Schwenken ihres Stabes und ein paar gemurmelten Worte war die Tür  offen...
Sie betrat das Haus sehr  langsam... wollte alles auf sich einwirken lassen... ein paar Ratten und Mäuse fiepten und rannten weg...Spinnen hatten hier und da ein paar ansehliche Netze gesponnen... an dem Kronleuchter hingen  lange Wachstropfen von längst ausgelöschten Kerzen und überall lagen dicken Staubschichten , die alles bedeckten....
Ein Geräuch... ein kurzer Blick nach oben... Ani´l hörte nur wie der Wind und die Feuchtigkeit einige Dielen und Bretter knarren liesen.
Es war verlassen und brachte jede Menge Arbeit mitsich....

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #1 am: 08. März 2008, 19:42:36 »
Aber Ani´l liebte es sich körperlich anzustrengen, weil sie es von Kindheit an gewohnt war...Also beschloß sie sich nur bei den schwierigen Arbeiten ihre Zauber zu gebrauchen...
Sie betrat den ersten Raum... große Möbel standen herum und ließen auf ein früheres herrliches Wohnzimmer schließen. Sie nahm die großen Tücher von den Sachen und fing an den Staub aufzuwirbeln und zu entfernen, was eine Weile dauerte...schleißlich ließ sie sich auf das Sofa fallen und genoß die Eindrücke ihres ersten Zimmers....
Sie schloß ihre Augen und ruhte sich eine Weile aus.....

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #2 am: 13. März 2008, 10:20:09 »
Sie erwachte tief in der Nacht und spürte Augen auf sich ruhen. Zuerst sah sie in der Dunkelheit nichts...doch dann... dort auf dem Kamin saß eine große Eule, das Tier schien keine Angst zu spüren und Ani´l beachtet sie nicht weiter.
Sie macht sich auf die Suche nach der Küche..ein paar Zimmer weiter wird sie  fündig..
Eine gemütlich Küche sah sie... aber auch hier bedeckte Staub den Herd, das Holz und auch die anderen Küchenutensilien. Da sie noch keinen Brunnen draussen entdeckt hat, lies diesmal einen Zauber die Arbeit erledigen... und konnte schon bald ein Feuer im Herd entzünden.Sie brachte es fertig aus den wenigen Zutaten , die sie bei sich trug ein leckeres Mal zu zubereiten.. setzte sich sich an den großen Holztisch  und aß erst mal...dem Tisch sah man sein Alter an , denn viele Kerben von Messern und anderen scharfen Sachen haben ihre Spuren darauf hinterlassen...

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #3 am: 31. März 2008, 08:33:04 »
Aber das störte Ani´l nicht, sie ließ sich ihr Mahl schmecken...nahm dann eine Kerze und machte sich auf den Weg ihr Heim weiter zu erkunden.
Ein kurzer Blick ins Wohnzimmer, als sie vorbei ging, und sie sah, das die Eule immer noch auf dem Kaminsims saß...
Ani´l ging weiter und betrat dann einen der nächsten Räume...
Große Regale füllten den kompletten Raum, einige leer; aber die Meisten  gefüllt mit alten und verstaubten Büchern. Auf dem Boden lagen, ebenfalls unter einer dicken Staubschicht, aufgeschlagene und zum teil zerfletterte Bücher herum... Ani´l schaute sich nur kurz um und beschloß erstmal später hier Ordnung zu machen, denn die Bücher
verlangten nach aufwendiger und ordentlicher Säuberungs- und Aufräumarbeit.
Nachdem sie noch ein paar leerstehende Räume fand beschloß sie sich nach oben zu gehen....

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #4 am: 06. April 2008, 15:00:04 »
... langsam schritt sie die große Treppe im Eingangsbereich hinauf... laut quitschten und knarrten die Stufen, die wohl schon sehr lange nicht mehr benutzt worden waren... plötzlich ein Geräuch... leise nur, kaum zu hören... Flügel flatterten kurz auf... ein leisen Fiepen... eine Maus huscht über den Treppenabsatz und die Eule stürzte darauf zu... packe sie und war auch schon wieder weg...
Ani´l wusste längst wer der Herr im Haus war; und sie wollte die Eule auch nicht vertreiben.
Im ersten Stockwerk angekommen betrat sie ein riesiges Zimmer... hier waren die Fenster nicht zugenagelt, sondern mit großen, schweren Vorhägen verdeckt. sie entzündete die Kerzen, die überall an der Wand hingen und traute dann kaum ihren Augen. an der Wand zu ihrer Rechten stand ein riesiges Bett mit großem Himmel, von allen Seiten mit seidenen Vorhängen verhangen, die aber die Blicke nicht ganz verhindern konnten... hunderte Kissen und Decken bedeckten die Liegefläche des Bettes, das geradezu danach rief es zu benutzen...
komischer Weise gab es hier nicht ganz so  viel Staub wie in der unteren Etage... Ani´l ließ ihre Blicke umherschweifen und sah Schränke und Truhen, alle mit Tüchern verdeckt,die sie herunterriss.Ein gorßes Etwas ,das sich nach seiner Enthüllung als Spiegel enttarnte stand in der  Ecke....Eine große komode mit reichverzuiertem Spiegel gab es genauso in diesem Zimmer ,wie einige Sessel und Stühle; die nur darauf warteten benutz zu werden.
Ani´l trat zum Bett und schüttelte kurz die Decke... legte sich darauf...kuschelt sich in die vielen Kissen und Decken und schlief bald darauf ein...bis zum nächsten morgen....

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #5 am: 15. Mai 2008, 12:14:29 »
Als Ani´l erwachte war schon heller Tag... sie rannte von einer Ecke zu andern... suchte was ..fand etwas.. kramte überall herum... setzt sich irgendwann zum Essen in die küche und überlegte , was sie heute tun solle...

Offline Amon Cthong

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #6 am: 17. Mai 2008, 15:00:44 »
Amon schlich um die Häuser des Wohnviertels und suchte vergeblich nach einem Eingang in die Hauptkanäle, als der Schrei einer Eule ihn auf ein großes und windschiefes Anwesen aufmerksam machte das bedrohlich auf einem kleinen Hügel am Rande des Viertels kauerte.

als er neugierig näher kam, schien eines der schwach erleuchteten Fenster ihm zuzublinzeln, anscheinend war dieses unmeimliche Haus tatsächlich bewohnt.
Er hörte ein flatterndes Geräusch und blickte nach oben; eine große und aüßerst kräftig und gesund wirkende Eule war auf einem der niedrigeren Simse des Daches gelandet und fixierte ihn mißtrauisch mit ihren großen Augen. Das Tier hatte scharfe Krallen und Amon wollte es lieber nicht auf eine Konfrontation mit ihr ankommen lassen, also griff er in seine Tasche und zog eine zappelnde Ratte aus ihr hervor.
Er warf das erstaunt quiekende Nagetier in hohem Bogen durch die Luft, und die Eule brauchte nur zwei kurze Flügelschläge um sich in die Lüfte zu schwingen und die Ratte mit ihren Klauen aufzufangen. Die zappelnde Ratte zwischen den Krallen flog sie einen Bogen um das Haus und verschwand in einem offenen Fenster, wohl um ihrem Meister Bericht zu erstatten.

vorsichtig schlich Amon näher heran und versuchte einen Blick in eines der Fenster zu werfen...

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #7 am: 17. Mai 2008, 15:13:20 »
Kräftig biss Ani´l gerade in Stück Fleisch...es blieb ihr fast im Halse stecken... was war das denn.... schändliches Ungeziefer ... ein kurze bewegung mit dem  Stab...ein großer Topf flog durch die  Fensterscheibe auf das Wesen zu... sie erkannte nicht was es war, aber sowas gab es ja wohl nicht.... gleichzeitig hörte sie flügeschläge... sie Eule war wieder auf Kaminsims gelandet ... Ani´l hörte ein quiken.... ahh da hat  noch jemand hunger... sie ging aber nicht zu ihr sondern schlich langsam Richtung Fenster....

Offline Amon Cthong

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #8 am: 17. Mai 2008, 15:18:10 »
Das Wurfgeschoss traf Amon hart am Kopf, am Geräusch das es machte als es an seinen Schädel abprallte konnte er erkennen daß es sich wohl um einen Metallenen Kochtopf handeln musste. Während ihm schwarz vor Augen wurde fragte er sich ob vielleicht etwas zu essen in ihm war. Amon wurde für einen kurzen Moment Ohnmächtig...

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #9 am: 17. Mai 2008, 15:29:56 »
als ani` l am Fenster stand sah sie den Lüstling...er lag zusammen gekauert auf dem boden.... bää der stinkt ja... angwidert sümpft sie die Nase... na den bekommen wir wieder wach... und ich tu meiner Nase noch einen gefallen Sie griff sich den abwascheimer und schwupp... das ganze Wasser landet auf ihm.. ein böses Grinsen umspielt ihre Lippen als sie sieht wie er sich bewegt....

Offline Amon Cthong

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #10 am: 17. Mai 2008, 15:49:41 »
Amon erlangte einen Sekundenbruchteil bevor das kalte Wasser ihn traf das bewusstsein wieder. Er versuchte noch dem Schwall aus dem Eimer zu entkommen, wurde jedoch von ihm erfasst und von Kopf bis Fuß in Nässe gehüllt. fluchend rang er nach Fassung und versuchte sich zu erinnern was geschehen war bevor er hier zu sich kam. Die Ratten flüchteten aufgrund seines Fluchens und des Wassers aus seinen Klamotten und suchten das Weite.

Das Gesicht der Frau die ihn aus dem Fenster heraus ärgerlich ansah war ihm unbekannt, doch erschien es ihm auf eine für ihn nicht zu definierende Weise vertraut. Hinter ihr im Haus sah er die Eule auf dem Kaminsims sitzen und erinnerte sich daß er gerade dieses Haus auf eventuelle Opfer und Beute durchsuchen wollte, hielt es nun aber für intelligenter sich mit den Bewohnern gutzustellen.

"Verzeiht, Min wüsst nicht daß bewohnt dies Häus." sagte Amon während er sich vom Boden aufrappelte.

Als er wieder stand machte er vor dem Fenster eine tiefe Verbeugung, stellte sich der unbekannten in seinem schwer zu verstehenden Dialekt höflich vor und versuchte ihr zu vermitteln daß er neu in dieser Stadt sei, und nun nach einer Arbeit und jemandem der ihm die hiesige Sprache beibringt suche.

Um seine Worte zu unterstreichen holte er eine Münze aus seinem Geldbeutel hervor und hielt sie in der Hand während er der Frau auch mit Gesten zu vermitteln versuchte was er meinte.
« Letzte Änderung: 18. Mai 2008, 15:34:35 von Amon Cthong »

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #11 am: 22. Mai 2008, 18:56:45 »
Ani´l sah den unbekannten erstaund an... nun..ihr müsst etwas langsamer reden, dann bin ich durch aus in der Lage euch zu verstehn...    als sie die Gestalt so nass dastehn sah , tat ihr sie doch etwas leid... vll war sie ihr zu etwas nütze. ich habe ettlich Essensreste , von was ernährt ihr Euch und wo wohnt ihr.... tausend fragen gingen ihr durch den Kopf... auch schien ihre Eule nicht abgeneigt gegenüber seiner Ratten zu sein... sie spürte keine keine Angst in seiner Gegenwart ..also wartete sie auf eine antwort, obwohl sie doch verwundert dass dieses Wesen gerade hierher kam.. was trieb es voran....

Offline Amon Cthong

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #12 am: 23. Mai 2008, 00:53:23 »
"Nun, ein zwei Tag Min erkunden dem Stadt, Verstecken in Kanälen, essen Ratten... und ihr? wohnt im Spukhaus, kuschelt mit Falconifornes und werft mit Töpfen nach Fremden?"
Amon versuchte so etwas wie ein freundliches Lächeln auf sein Gesicht zu bringen, doch gelang es ihm mangels übung einfach nicht.

"Wüld sie min lehren dem Gewohnheit et dem Sprechen des lokalen Volkes? Revanchieren würde Min sich bei ihr... mit gold, Dienstleisten, was immer sie will. Sprechen wir, min kümmt in euer Haus, und wir sprechen."

Amon trat vom Fenster weg und ging ums Haus herum zur Vordertür. Sie war nicht verschlossen also trat er ein und folgte der Frau in die Küche. Vorsichtig zog er den Kopf ein, Um die Eule nicht unnötig zu reizen, die seine Anwesenheit immer noch argwöhnisch und aufmerksam zur Kenntnis nahm.
Er begann mit ihr darüber zu reden wie man sich eventuell gegenseitig zunutze sein konnte..
« Letzte Änderung: 23. Mai 2008, 17:34:16 von Amon Cthong »

Ani`l

  • Gast
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #13 am: 23. Mai 2008, 10:15:35 »
mmh.. ich helfe dir gerne ... während sie voran in das Haus ging überlegte sie wie er ihr wohl helfen könnte .. na irgentwann fiel ihr schon was ein.. leicht aus den Augenwinkeln beobachtend ging sie vor ins Wohnzimmer ... sie Eule saß auf dem Sims und schuuhuute kurz... Ani´l bot ihm einem Platz im Sessel an.. also ich finde so schlecht sind deine Sprachkenntnisse nicht , wenn man aufmerksam zuhört kann man dich durchaus verstehn.. . aber sag mir .. was möchtest du zu erst erlernen..

Offline Amon Cthong

  • Diener der Dunkelheit
  • Meister der Magie
  • *******
  • Beiträge: 342
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Haus am Hügel
« Antwort #14 am: 23. Mai 2008, 17:19:27 »
"Bringt ihr min bei mich unbemerkt zwischen dem Bürger zu Bewegen, zu kleiden verhalten und sprechen wie er, auf daß min künnt ungestört seiner Arbeit nachgehen.. was immer sie dann sein mög.. "

ohne vorher zu fragen nahm er ein Stück Fleisch vom Tisch und begann auf ihm herumzukauen.