Autor Thema: CreXs Haus  (Gelesen 1283 mal)

CreX

  • Gast
CreXs Haus
« am: 12. Januar 2008, 20:46:04 »
Um fast alle seine Reichtümer erleichtert betrachtete CreX nun sein neues Anwesen. Es war viel Platz für viele Bücher, einen ordentlichen Garten und einem Halbwegs gut ausgebauten Labor vorhanden.
Er musste grinsen bei dem Gedanken das dies seine erste feste Behausung sein sollte. Ein Bett, einige Regale und Schränke waren bereits vorhanden.
Der Garten sah etwas heruntergekommen aus, das würde sich aber bald ändern.

Die vielen Bücher die er bei sich trug stellte er in den großen offenen Schrank in dem größten Raum des Hauses das außerdem noch einen Kamin und das Bett beinhaltete. Kräuter und andere Pflanzen sortierte er in den geschlossenen Schränken ein. Er schlug einige Haken in die Wand über der Kaminöffnung und legte seinen Stab hinein.

Er blickte auf die gläserne Tür die in den Garten führte und ging hinaus um seinen Garten zu bearbeiten.

CreX

  • Gast
Re: CreXs Haus
« Antwort #1 am: 13. Januar 2008, 00:37:29 »
Nach einigen Stunden harter Arbeit und einigem gezaubere war er mit seinem Garten schon recht zufrieden.
Eine Mannhohe Hecke Umschloss sein Grundstück von der Straße aus gesehen an der hinteren und der rechten Seite. Sie wanderte noch über über die Ecke auf die linke Seite und wurde dort zur Mitte hin kleiner.
Das Haus stand ganz vorne, nur wenige Meter von der Straße entfernt wobei es vorne rechts bis an die Hecke ragte. Links waren mehrere Meter Freiraum zwischen der Grundstücksgrenze und dem Haus, dort begann auch schon der Garten und zog sich um das Haus herum bis hinten rechts an die Hecke.
Hinten links befand sich ein Teich dessen kleiner Ausläufer sich bis zur Mitte der hinteren Hauswand zog. Dort hinein wurde das Wasser aus der Dachrinne teilweise hin abgeleitet, der Rest wurde in das Haus für die täglichen Bedüfnisse gelassen.
Über dem kleinen Ausläufer hatte er eine kleine Brücke aus den Steinen die im Garten Lagen gebaut. Ein kleiner Pfad führte von der hinten gelegenden Glastür über die Brücke um das Haus herum zur vorderen Tür und zur Straße.

CreX holte noch einige der Kräutersamen die er mitbrachte und Pflanzte sie kreuz und quer durch den Garten. Bald würden hier Jorugapflanzen, Guljakbüsche und viele andere Kräuter sprießen. Er freute sich schon auf den Anblick und dachte daran das der Wald bei Jedar fast genau so idyllisch aussah. Aber er war nicht hier in irgendwelchen Ruinen und auch nicht in einem Wald, nein, er war in seinem eigenen Heim.

Er ging zurück in das Haus und machte sich den Kamin an. Morgen würde er über den Marktplatz schlendern und schauen was es dort zu holen gab, beziehungsweise, was es dort nicht gab. Er hoffte das es nicht allzu viele Alchimistische Waren gäbe, denn dann könnte er seine Lieblingsbeschäftigung zum Beruf machen...
« Letzte Änderung: 13. Januar 2008, 00:51:42 von CreX »

CreX

  • Gast
Re: CreXs Haus
« Antwort #2 am: 23. Januar 2008, 17:54:45 »
CreX stand in seinem Anwesen und braute eine Menge Tränke... der Ausflug in den Wald hatte sich gelohnt. Er machte einen Heiltrank nach dem anderen und biss zwischendurch von einem Stück Wildschwein ab... wenn er hier fertig war würde er die Tränke auf dem Markt verkaufen... an ihnen würde er so einiges verdienen...

CreX

  • Gast
Re: CreXs Haus
« Antwort #3 am: 23. März 2008, 16:53:44 »
Als er vom Sammeln im Wald wiedergekommen war, legte er die Pflanzen, anders als beim ersten mal, diesmal zum trocknen in den hinteren Garten. Er wollte die Samen der Pflanzen verwenden um in seinem Garten noch mehr an zu pflanzen.

CreX

  • Gast
Re: CreXs Haus
« Antwort #4 am: 29. April 2008, 23:53:30 »
Vom Markt zurück, den Beutel voller Dinge die er eingekauft hatte. Er war immer noch amüsiert über den Assassinen und grinste bei dem Gedanken darüber, wie schnell man doch seinen stolz verlieren könne.

Im Keller legte er die Dinge dann alle in einer Reihe auf den Boden. Manakristalle, grobe und unbearbeitete Kristalle, einige Metallstücke und einige Chemikalien.
Er Nahm einen großen Glaskolben aus dem Regal oben in seinem Labor und brachte es in den Keller. Darin mischte er eine Lösung die zu großen Teilen aus Adamitsalz bestand zusammen und legte einige der Metallstücke hinein. Es würde noch einige Zeit dauern bis er den gewünschten Effekt erzielt hätte weswegen er sich wieder aus seinem Haus begab und Richtung Tor schlenderte.